Christina Schott

Journalistin, Südostasien-Analystin, Berlin

1 Abo und 4 Abonnenten
Buch

Marco Polo Reiseführer Bali – Lombok – Gilis

Juni 2017 –

Bali, Lombok oder Gilis – allein die Namen rufen Bilder von palmengesäumten Sandstränden und Korallenriffen, von Reisterrassen und mächtigen Vulkanen hervor. Surfer, Taucher und Bergsteiger finden hier ihr Paradies, während die Touristenzentren alle Annehmlichkeiten vom edlen Fünf-Sterne-Restaurant bis zum orientalischen Spa bieten.

Wegen seiner einzigartigen Kultur zieht vor allem Bali Reisende aus aller Welt an: Nur an wenigen Flecken der Erde trifft so viel Naturschönheit auf eine solch anmutige Lebensart wie auf der „Insel der Götter“. Im Süden der Insel rollt die für Surfer perfekte Brandung an malerische Steilklippen und weiße Sandstrände. Ein mächtiges Gebirge mit tiefen Schluchten und tosenden Wasserf.llen erhebt sich in der Mitte der Insel – gekrönt vom 3148 m hohen, aktiven Vulkan Gunung Agung, dem heiligen Berg der Balinesen.

Die muslimisch geprägte Nachbarinsel Lombok wurde erst viel später für den Tourismus entdeckt und besitzt nur an der West- und Südküste eine gute touristische Infrastruktur. Seit 2011 ein neuer internationaler Flughafen eröffnet wurde, kündigen allerdings immer mehr Investoren Bauvorhaben an und die Zahl der Hotels, Restaurants und Touranbieter nimmt rasant zu. 

Noch sind aber vor allem die drei nordwestlich vorgelagerten Gilis die Hauptattraktion: Hier tummeln sich Strandurlauber und Taucher aus aller Welt. Ob Familienurlaub auf Gili Air, Robinsonade auf Gili Meno oder Partytrip auf Gili Trawangan – auf den einst unbewohnten Koralleninseln ist alles möglich.