1 Abo und 1 Abonnent
Feature

Mexikos neuer Messias

Er will die "Mafia an der Macht" verdrängen, korrupte Politiker bekämpfen, die Armut beenden und der unendlichen Gewalt ein Ende setzen. Mexikos linker Präsidentschaftskandidat Andrés Manuel López Obrador verspricht viel, und alles deutet darauf hin, dass er sein Projekt tatsächlich angehen kann.

Foto: Kristin Gebhardt

Am 1. Juli wählt Mexiko. Umfragen versprechen Obrador einen deutlichen Sieg. Doch die große Zustimmung hat einen hohen Preis: López Obrador hat Rechtskonservative und Politiker der korrupten ehemaligen Staatspartei PRI in seine Reihen aufgenommen. Bleibt also doch alles beim Alten? Oder wird Mexiko bald von einem Populisten regiert, der das Land an den Rand des Abgrundes führt?

Außer Frage steht: Mexikos Bevölkerung hofft auf einen grundsätzlichen Wandel.