1 subscription and 1 subscriber
Article

Windmühlenverein Gettorf: Wechsel nach 26 Jahren

23 106291972 23 106291974 1551365474

Kurt Arndt ist neuer Vorsitzender im Gettorfer Windmühlen- und Verschönerungsverein. Dieter Kolbe legt Amt nach 26 Jahren nieder.

Erschienen am 28. Februar 2019 in der Eckernförder Zeitung (SHZ).


Gettorf | 26 Jahre lang war Dieter Kolbe Vorsitzender des Windmühlen- und Verschönerungsvereins Gettorf. In dieser Woche gab der 75-Jährige sein Amt ab. Ein Wechsel, der dem weiteren Vorstand bekannt war, sodass mit Kurt Arndt ein Nachfolger gefunden und jetzt auch gewählt werden konnte. Kolbe wird aber dem 96 Mitglieder zählenden Verein erhalten bleiben: „Mit der Niederlegung des Amtes ist das Engagement nicht beendet", und Kolbe ergänzte: „Es macht mich sehr glücklich, dass „Kuddel“ den Posten übernommen hat“.


Kolbe und Arndt kennen sich gut


 Der 64 Jahre alte Arndt sei sehr mit der Gettorfer Geschichte verbunden und die beiden Elternhäuser lagen nur 150 Meter voneinander entfernt, berichtete Kolbe. Beide kennen sich seit vielen Jahren, auch wegen ihres Einsatzes für die Umwelt. Und während Dieter Kolbe Vorsitzender im Gettorfer Turnverein war, hatte Arndt diesen Posten im Gettorfer Sportclub inne.


Viele Erfahrungen im Ehrenamt


Erfahrung im Ehrenamt hat Kolbes Nachfolger daher zur Genüge. Der 65-jährige frühere Kripobeamte ist schon lange Fraktionsvorsitzender der SPD in Gettorf, in der Kommunalpolitik ist er bereits seit 1984. Er war bereits Amtsvorsteher und ist inzwischen Schulverbandsvorsteher. „Ich bin hier geboren und 65 Jahre lang nicht aus Gettorf hinaus gekommen, Gettorf war immer mein Lebensmittelpunkt“, sagte er nach seiner Wahl. „Ich habe die Entwicklung des Ortes miterlebt und Bilder im Kopf, wie Gettorf mal aussah. Die Entwicklung des Vereins habe ich immer mit großem Interesse verfolgt.“ Arndt ist sich sicher: „Ich weiß, dass ich in ziemlich große Fußstapfen trete. Außerdem weiß ich, dass das hier Teamarbeit ist.“

 

Die neue Herausforderung als Vorsitzender nehme Anrdt gerne an. Zudem betonte er: „Das wunderbare Heimatmuseum ist ein großes Glück für die ganze Region.“

Ebenso wie sein Vorgänger wird sich Arndt dem Projekt Bürger widmen. Es standen noch weitere Wahlen an. Kassenwartin bleibt Rosi Gänssler. Allerdings nur noch für zwei Jahre: „Dann bin ich 30 Jahre lang dabei gewesen und 82 Jahre alt, das reicht.“ Als Beisitzer wurde Wolfgang Schlewitz, Leiter des Gettorfer Heimatmuseums, wiedergewählt. Bei der Jahresversammlung waren auch die Gründungsvorsitzende Hannelore Struve und der Ehrenbürger Hans-Christian Sacht anwesend.


Mühle wird 150 Jahre alt


Das nächste große Ereignis für den Windmühlen- und Verschönerungsverein ist die 150-Jahrfeier der Mühle Rosa. Los geht es am Pfingstmontag, 10. Juni, mit der Eröffnung mit Jagdhornbläsern um 11 Uhr. Danach wird die Mühle für den ersten Teil ihrer Sanierung geschlossen. Für die gesamten Arbeiten seien über eine halbe Million Euro notwendig.


– Quelle: https://www.shz.de/22803017 ©2019

Original