1 subscription and 9 subscribers
Article

„Ich bin nicht Ḥarām" – Schwule Muslime über ihr Coming-out

Bildschirmfoto 2016 03 23 um 12.56.18 e1458734640694
„Ḥarām" steht im Arabischen für alles Verbotene, einem Tabu. Homosexualität ist in vielen muslimischen Kreisen auch ḥarām, die Liebe zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau gilt als unsittlich. Trotzdem gibt es natürlich jede Menge Muslime, die schwul oder lesbisch sind. Diejenigen, die sich outen, haben oftmals mit den Vorbehalten ihrer Familien zu kämpfen. So auch Onur und Faouzi aus Hamburg, die Protagonisten des Films „Ich bin nicht ḥarām".

Artikel für ze.tt, 13.03.2016
Original