1 Abo und 5 Abonnenten
Reportage

Acapulco - Strand der hochgejagten Träume

Tarzans Haus liegt gleich hinter dem Pool, ein bisschen versteckt zwischen Kokospalmen, Büschen und Mangobäumen. Dort thront das runde Gebäude über den Klippen, hinter der Bar, in der noch immer ein großes Bild von Johnny Weissmüller an die großen Zeiten erinnert. „Er war ein sehr höflicher, einfacher Mensch, obwohl er weltweit bekannt war“, erzählt Esteban Castañeda, während er auf die Wellen des Pazifiks blickt, die sich unterhalb der Hotelanlage überschlagen. „Von hier aus hat man den besten Blick.“
In der Tat hatte sich der Schauspieler einen schönen Platz ausgesucht, als er vor knapp 70 Jahren mit John Wayne und anderen das Hotel „Los Flamingos“ in Acapulco kaufte. Hier konnte man ausgezeichnet feiern und in Ruhe das tropische Ambiente der südmexikanischen Küste genießen. In den zahlreichen Gebäuden der Anlage fand Hollywood ein Versteck. Castañeda, Mitte sechzig, kräftig, pastellrosafarbenes Hemd, hat in Los Flamingos fast sein gesamtes Leben verbracht. Mit 16 Jahren begann er als Putzjunge, in den 1980ern war er Geschäftsführer, heute ist er Küchenchef im hauseigenen Restaurant. 48 Jahre arbeitet er schon hier, und die fünfzig will er auf jeden Fall noch vollmachen. „Wer Los Flamingos kennt, verliebt sich und bleibt“, sagt er, „es war das schönste Hotel von Acapulco, und eigentlich ist es das noch immer.“
Weiterlesen: https://www.faz.net/aktuell/reise/acapulco-ist-einer-der-gefaehrlichsten-orte-mexikos-hochgejagte-traeume-18160172.html