12 Abos und 4 Abonnenten
Artikel

Hochschulen: Konkurrenz aus dem Ausland: (Titelstory duz)

Ausländische Hochschulen drängen auf den deutschen Bildungsmarkt. Einige mit selbstbetriebenem „Offshore“-Campus, andere mit Franchise-Konzept und deutschem Kooperationspartner, wieder andere kaufen einfach deutsche Hochschulen auf. Reguliert ist der Wildwuchs der „transnationalen Bildung“ nicht.


Ein Medizinstudium ohne Numerus Clausus, ohne Eignungstest, ohne Massenveranstaltungen und das auch noch in Köln – als Studienstadt alles andere als unbeliebt. Möglich machen wollte es die bulgarische Medical University (MU) Sofia mit einem Auslandsstandort in der deutschen Domstadt. Betrieben von Studimed, einer Agentur, die sonst Studienplätze nach Ost- und Südeuropa vermittelt. Für viele verzweifelte Studieninteressierte klang es fast zu gut, um wahr zu sein. Und es ist auch nicht wahr. Jedenfalls noch nicht.

Das Gebäude mit 18 Hörsälen, einem Labor und einer Cafeteria in der Kölner Südstadt ist längst fertig. Schon zum vergangenen Wintersemester waren die ersten 100 Studierenden zugelassen. Doch aktuell steht alles auf Warteposition. ....
Zum Original