Tara Gottmann

Freie Journalistin und Fotografin, Kiel

11 Abos und 2 Abonnenten
Artikel

Elmshorn: erstes Turnier nach Corona-Zwangspause

Sieger in einer Abteilung der Springpferdeprüfung Klasse L: Takashi Haase und Quiwi Capitol (Foto: Tara Gottmann)

Erschienen am 21. Mai 2020 auf www.pferd-und-sport.de

 

„Wir sind einfach nur froh, dass es wieder losgehen kann", erklärte Merve Henningsen aus der Meldestelle des ersten Turniers, das in Schleswig-Holstein nach der Corona-Zwangspause wieder durchgeführt werden durfte. Seit Dienstag wird auf dem Herbert-Blöcker-Platz des Holsteiner Verbandes in Elmshorn geritten. Noch das ganze Wochenende finden Springprüfungen statt. Waren sie zunächst den Berufsreitern des Clubs der Springreiter vorbehalten, dürfen am Wochenende auch die Amateure wieder starten. Um alles zeitlich zu entzerren, wurden die Prüfungen großzügig auf die Tage verteilt. Dienstag und Mittwoch wurden Springpferdeprüfungen der Klassen A*, A** und L ausgeschrieben. Reiter, die am Dienstag in einer der Prüfungen am Start waren, durften am Mittwoch nicht erneut anreisen. Genauso wurde es für Donnerstag und Freitag geregelt, wenn es für Springprüfungen der Klassen L, M* und M** in den Parcours geht. Die Veranstaltung erhielt eine Sondergenehmigung des Landes Schleswig-Holstein, es sind viele Auflagen zu erfüllen. Die Pferdetransporter und Anhänger müssen mit fünf Metern Abstand geparkt werden. Auf den beiden Vorbereitungsplätzen sind lediglich zwölf Pferde gleichzeitig erlaubt. Es wird streng kontrolliert und ohne einen Anwesenheitsnachweis kommt niemand auf das Veranstaltungsgelände. Trotzdem wird das Beste aus der Situation gemacht. „Es halten sich alle an die Vorgaben, schließlich ist es im Interesse von jedem, dass es weitere Turniere gibt", so Merve Henningsen. „Die Polizei war da und hatte nichts an der Veranstaltung auszusetzen."

Takashi Haase hocherfolgreich Viele Berufsreiter haben aufgrund der ausgefallenen Großveranstaltungen mehr Zeit, sich auf ihre Nachwuchspferde zu konzentrieren, die sie in Elmshorn zahlreich vorstellten. Hervorragend lief es für den Chefbereiter der Hengststation Maas J. Hell, Takashi Haase. Er gewann mit Casselot (DSP) eine Springpferdeprüfung der Klasse A**, wurde in der Prüfung auch noch Zweiter mit dem Hannoveraner Scotch und ritt in einer Springpferdeprüfung der Klasse L sowohl Casselot als auch den Holsteiner Hengst Quiwi Capitol v. Quiwi Dream-Cero I (Harm Thormählen, Kollmar) zum Sieg. Alle Ergebnisse lesen Sie hier.

Zum Original