1 Abo und 1 Abonnent
Artikel

Corporate Health Award 2017: In Bewegung bleiben

2 format2003

Foto: Bosch

Mit maßgeschneiderten Konzepten für das Gesundheitsmanagement in ihrem Betrieb überzeugen die Sieger des diesjährigen „Corporate Health Award". Ausgezeichnet wurden 22 Firmen - darunter erstmals sechs Mittelständler.


KölnEin Kurs zum Thema „Bücken und Heben"? Als sich ein Sportlehrer beim Kölner Dachdeckerbetrieb Scholl & Briller ankündigte, waren die Mitarbeiter mehr als skeptisch: „Was soll der uns schon Neues erzählen?" Auf Drängen von Geschäftsführer Thomas Briller nahmen die Handwerker trotzdem teil - und forderten den Trainer mit einer 50 Kilogramm schweren Bleirolle heraus. „Der Mann bekam einen hochroten Kopf, aber er hat die Rolle heben können", erinnert sich Briller. „Gespottet hat dann keiner mehr." Stattdessen nahmen die Mitarbeiter dankbar die Experten-Tipps an.


Zehn Jahre liegt der Kurs zurück, inzwischen finden Veranstaltungen wie diese in Kooperation mit der Krankenkasse IKK Classic regelmäßig bei Scholl & Briller statt - außerhalb der Arbeitszeit. Ob Bewegungstherapie, Ernährungsberatung oder Suchtprävention: Laut Briller sind meist alle 20 Mitarbeiter dabei. Erfolgsentscheidend: Über das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) befindet nicht allein der Chef. Stattdessen wird darüber freitags in den Teamtreffen diskutiert. „Wenn man die Leute einbezieht, schwinden viele Vorbehalte", sagt Briller.


Die Gesundheit der Mitarbeiter fördern - nach Einschätzung von Experten gelingt Scholl & Briller das in herausragender Weise: Der Kölner Betrieb ist Preisträger der Sonderkategorie „Gesundes Handwerk" beim diesjährigen Corporate Health Award, den das Beratungs- und Marktforschungsunternehmen EuPD Research, der BGM-Dienstleister ias-Gruppe und das Handelsblatt gestern vergeben haben. Ausgezeichnet wurden insgesamt 22 Firmen - darunter erstmals sechs Mittelständler unterschiedlicher Branchen.

(...)

Zum Original