3 Abos und 7 Abonnenten
Artikel

"Alles außer gewöhnlich", die neue Tragikomödie des Teams hinter dem französischen Erfolgsfilm "Ziemlich beste Freunde"

Kino "Alles außer gewöhnlich", die neue Tragikomödie von Éric Toledano und Olivier Nakache, bekannt durch "Ziemlich beste Freunde", erzählt von autistischen Jugendlichen.

Fil­me­ma­cher Naka­che, To­le­da­no: "Wir wol­len den Blick än­dern"

Es gibt Mo­men­te im Le­ben, da muss man eben die Not­brem­se zie­hen. Doch es gibt auch Mo­men­te, in de­nen man ein­fach wei­ter­fah­ren muss. In der So­zi­al­ko­mö­die "Al­les au­ßer ge­wöhn­lich" soll Jo­seph ge­nau das ler­nen. Doch wenn er mit der U-Bahn fährt, dann zieht Jo­seph die Brem­se je­des Mal. Er ist au­tis­tisch und sorgt nicht nur bei den Po­li­zei­be­am­ten mit sei­nen un­ge­plan­ten Zwi­schen­stopps für Ärger, auch sei­ne Mut­ter, bei der Jo­seph wohnt, hat Pro­ble­me, mit ih­rem er­wach­se­nen Sohn al­lein klar­zu­kom­men.

Zum Original