1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Vertrauen gewinnen: Die FBI-Methode

Mit diesen zehn Gesprächstechniken arbeitet die US-Bundespolizei FBI, um Vertrauen zu Fremden aufzubauen. Im profanen österreichischen Berufsalltag sind sie durchaus zu gebrauchen.



Robin Dreeke, ehemaliger Leiter der Abteilung „Verhaltensanalyse" der US-amerikanischen Bundespolizei FBI präsentiert in seinem Buch „ It's Not All About ‚Me': The Top Ten Techniques for Building Quick Rapport with Anyone" zehn Methoden, um rasch Vertrauen zu Fremden herzustellen. Allesamt Hinweise, die einem auch im profanen Alltag helfen können, Kontakte zu Menschen anzubahnen - und zu halten.


Wir haben Robin Dreekes Hinweise in zehn kompakten Tipps zusammen gefasst:


Wenn Sie jemanden ansprechen ,setzen Sie selbst ein Limit, etwa indem Sie sagen: „Ich muss in drei Minuten weg, mein Bus kommt." Oder: „Ich habe gleich einen Termin, also in aller Kürze ...". So schaffen Sie Vertrauen, jemandem nicht seine kostbare Zeit zu stehlen.

„Vermeiden Sie es, Ihren Gesprächspartner zu korrigieren. Besserwisser sind anstrengend."

„Wer eigene Erwartungen zu hochschraubt, läuft Gefahr, enttäuscht zu werden"


Geschenke mag jeder, sei es in Form eines Kompliments oder als kleine Aufmerksamkeit. Achtung! Compliance-Regeln und die guten Sitten beachten, keinesfalls zu teuer schenken, das wirkt protzig.

Ende der Leseprobe.

Zum Original