3 Abos und 0 Abonnenten
Artikel

Mietpreise im Südwesten kennen nur eine Richtung

In ganz Baden-Württemberg sind die Mietpreise seit 2012 gestiegen - am stärksten im Kreis Lörrach mit einer Preissteierung von 28,46 Prozent. | Bild: Datawrapper/SK

Die Kosten fürs Wohnen sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Ein Grund ist auch der Wohnraummangel. Mieter wie Vermieter fordern deshalb mehr Neubauten. Die Mietpreisbremse erweist sich indes als wirkungslos.


"Ich bin nun seit mehr als vierzig Jahren im Mieterschutzbund, doch so schlimm wie jetzt war es noch nie." Das sagt Herbert Weber, Vorsitzender des Mieterbundes Bodensee, mit Blick auf die Situation im Kreis Konstanz. "Der Markt ist gesättigt. Das führt dazu, dass die Menschen auch mehr bezahlen, als angebracht ist."


Dass dahinter ein Trend liegt, zeigt der Blick auf ganz Baden-Württemberg. In den Landkreisen sind die Mietpreise zwischen 2012 und 2016 im Schnitt um rund 17 Prozent gestiegen. Im Kreis Konstanz beträgt die Mietpreissteigerung mehr als 26 Prozent. Nur in Lörrach mit 28,5 Prozent sind die Mietpreise im Südwesten noch stärker gestiegen.


Das Forschungsinstitut Empirica in Bonn hat dazu nach eigenen Angaben „die mit Abstand größte Sammlung von Immobilieninseraten in Deutschland" ausgewertet. Das Institut analysiert die auf Internetbörsen angezeigten Angebotsmieten und hat so eine Datenbank über die Mietpreisentwicklung in den Landkreisen Deutschlands erstellt, die das Recherchebüro Correctiv unserer Zeitung zur Verfügung gestellt hat.


Die Daten zeigen: Nicht nur bei der Mietpreissteigerung liegt der Kreis Konstanz in Baden-Württemberg im Spitzenfeld. Auch beim Mietpreis selbst zahlen Mieter nur in den Kreisen Stuttgart (11,3 Euro/m²), Freiburg (11 Euro/m²) und Heidelberg (10,50 Euro/m²) noch mehr als im Kreis Konstanz mit im Schnitt 9,86 Euro pro Quadratmeter für eine Mietwohnung. (...)


Zum Original