3 Abos und 1 Abonnent
Artikel

Pop-Up in Mariahilf: Shut Up! Kitchen verkauft "Frydos"

Wie viel man mit frittiertem Teig machen kann, beweist das neue Pop-up "Shut Up! Kitchen" und ihre "Frydos". 


WIEN/MARIAHILF. "Hearst Oida, Vegan!", "Höhepunkt", "Fetter Klaus": Nicht nur die Namensauswahl fällt im neuen Pop-Up "Shut Up! Kitchen" in der Gumpendorfer Straße 105 kreativ aus. Auch die Gerichte selbst überraschen und faszinieren vom ersten Bissen an. Denn bei den Frydos, die hier verkauft werden, handelt es sich um eine Neukreation der beiden Lokalgründer Marlies Scheuchenegger und Martin Hirsch.

Aber was ist ein Frydo überhaupt? "Das ist die große Frage, die so schwer zu beantworten ist", sagt Scheuchenegger lächelnd. "Einfach gesagt, ist das frittierter Teig mit Füllung, aber richtig geil. Wir haben es nämlich geschafft, dass der Teig außen knusprig und innen luftig ist." Derzeit haben sie acht verschiedene Frydo-Variationen im Angebot - angefangen bei herzhaftem Tandoori-Teriyaki-Meat mit Erdnuss-Chili-Soße über geschmortem Wurzelgemüse mit Wasabi-Mayo und Walnüssen bis hin zur Manner-Schnitten-Füllung mit veganer Schoko-Creme. "Wir machen alle unsere Soßen selbst", so Scheuchenegger.

Die Frydos eignen sich auch sehr gut als Partysnacks, da sie klein und vielfältig sind. "Man kann eine Box bestellen und sie zusammenstellen, wie man mag", erklärt die Inhaberin.


Wiens Lieferszene aufmischen

Die Idee kamen Scheuchenegger und Hirsch während des Lockdowns. "Wir haben viel Essen bestellt, aber irgendwann die Nase voll gehabt, weil es immer das gleiche war. Entweder Pizza, Burger oder Asiatisch, das war's", erzählt sie. "Wir wollten etwas Neues kreieren." Nach einem längeren Findungsprozess, wo die beiden mit einigen Ideen experimentiert und ihre Freunde ihre Neukreationen kosten haben lassen, übernahmen sie im Sommer ihren ersten Catering-Job. Im September folgte dann die offizielle Eröffnung.

Noch bis Ende Februar kann man sich sein Frydo von dem Pop-up in der Gumpendorfer Straße holen. Danach wandern sie zu einem anderen Standort - wo genau, das wird noch bekannt gegeben.


Zum Original