1 Abo und 2 Abonnenten
Artikel

Ada Hegerberg und die Fifa: Schauen die bei der Fifa überhaupt Fußball?

Ein sexistischer Spruch gegenüber der Weltfußballerin Ada Hegerberg hat für Irritationen gesorgt. Doch schon vor zwei Jahren erlebte die Norwegerin eine groteske Missachtung ihrer Leistung - durch den Weltverband.

Das Publikum im Pariser Grand Palais war irritiert. Soeben war Ada Hegerberg, Fußballerin bei Olympique Lyon, mit dem Ballon d’Or ausgezeichnet worden. Doch der Moderator der Galaveranstaltung interessierte sich eher dafür, ob sie "twerken", also in die Knie gehen und mit dem Hintern wackeln könne.


Hegerberg, 23, hat derlei Geringschätzung leider nicht zum ersten Mal erfahren. Dokumente der Enthüllungsplattform Football Leaks offenbaren, dass auch der Weltfußballverband Fifa ihr mit Ignoranz und Inkompetenz begegnete.


Der Vorgang reicht zurück bis ins Jahr 2016. Als Stürmerin in Lyon gewann Hegerberg damals die französische Meisterschaft, den französischen Pokal und die Champions League. In der Liga schoss sie 33 Tore und wurde Torschützenkönigin, in der Königsklasse schoss sie 13 Tore. Sie wurde als Europas Fußballerin des Jahres ausgezeichnet. 


Doch die Fifa: Führte Hegerberg für ihre Wahl zur Weltfußballerin des Jahres nicht einmal in der engeren Auswahlliste der zehn besten Spielerinnen. Wie war das möglich?


...

Zum Original