1 Abo und 3 Abonnenten
Interview

„Wie nach dem Fall der Berliner Mauer“

Als Robert Mugabe 1999 begann, weiße Farmer illegal zu enteignen, war Heinrich von Pezold einer der Ersten, die von den Schergen des Diktators überfallen und mit dem Tod bedroht wurden. Doch der Sohn
habsburgischer Landadliger mit deutschem, österreichischem und schweizerischem Pass ließ sich nicht einschüchtern. Heute ist er einer der letzten weißen Farmer in dem vom greisen Gewaltherrscher heruntergewirtschafteten Land.