5 Abos und 0 Abonnenten
Artikel

Fotopreis: Belarus wartet auf Freiheit - stilles Foto aus Minsk gewinnt bei World Press Photo 2021

Klingeln am Gefängnistor in Minsk: Mit diesem Bild gewann die belarussische Fotografin einen World Press Photo-Preis in der Kategorie „Spot News“ | © Foto: Nadja Buschan/ World Press Photo

Weder Massenproteste noch Polizeigewalt zeigt das Bild der belarusischen Fotografin Nadja Buschan, das bei dem renommierten internationalen Wettbewerb ausgezeichnet wurde.

Eine junge Frau steht vor einer schweren Metalltür. Ihr Ohr hängt an der Gegensprechanlage. In einer Hand hält sie einen Blumenstrauß, die andere stützt sich an die uringelbe Wand. Das Fingerspiel zeigt Nervosität. Ihr Gesicht  ist angespannt. Überwachungskamera, Stacheldraht, Stahltor im Hintergrund verraten: Sie steht vor einem Gefängnis.
Die junge Frau heißt Olga Sewjarynez. An jenem 22. Juli 2020 wartete sie gespannt auf die mögliche Freilassung ihres Mannes Pawel. (...)
 Bald kursierten Gerüchte, er würde am 22. Juli entlassen. Darum sammelten sich seine Frau und die Fotografin Nadja Buschan von der unabhängigen Zeitung „Nascha Niwa“ an jenem Tag vor der Haftanstalt. Als Olga Sewjarynez an der Gefängnispforte nachfragte, ob ihr Mann denn nun freikomme, drückt Nadja Buschan auf den Auslöser ihrer Kamera. Dabei konnte sie nicht hören, dass die Antwort negativ ausfiel. Pawel Sewjarynez ist bis heute in Haft.
>>> https://www.moz.de/nachrichten/kultur/fotopreis-belarus-wartet-auf-freiheit-stilles-foto-aus-minsk-g...
Zum Original