1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Einsamer Koffer im Regionalzug: Polizei findet Drogen

Wie viel Gefahr von Cannabis ausgeht, darüber streiten Legalisierungsgegner und -befürworter der Droge leidenschaftlich. Dass der Konsum hin und wieder jedoch für Vergesslichkeit sorgt, bestreiten jedoch auch die meisten Konsumenten nicht. Einen kuriosen Beleg dafür lieferte eine 29-jährige Italienerin, die am Freitag im Regionalzug nach Rostock ihren Koffer vergessen hatte. Wie die Polizei feststellte, befanden sich darin unterschiedliche verbotene Substanzen.

Um den Besitzer eines Rollkoffers, der am Freitag durch eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn im Regionalzug RE 4358 von Berlin nach Rostock gefunden wurde, zu ermitteln, wurde dieser der Bundespolizei am Rostocker Hauptbahnhof übergeben.

Besitzerin wollte Koffer wieder abholen

Nachdem die Beamten den Koffer öffneten fanden sie neben Hinweisen zur Identität der Besitzerin auch einige auffällige Substanzen. Dabei handelte es sich um zwei Tütchen mit 3,13 Gramm Speed, 6,11 Gramm Cannabis und 2 1/2 Ecstasytabletten.

Die ermittelte 29-Jährige Italienerin wollte nach Informationen der Polizei ihren Koffer auch wieder abholen. Bisher hat sie das aber noch nicht getan. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Drogen wurden sichergestellt.

Zum Original