1 Abo und 11 Abonnenten
Artikel

Exklusiv: Phantomaktien ermöglichen weiterhin Steuerraub

Aktiengeschäfte zulasten des deutschen Fiskus waren auch nach dem Cum-Ex-Verbot weiter möglich. Die neuartigen Deals funktionierten mit sogenannten ADR-Papieren und verfolgen ebenso den Zweck sich Steuern mehrfach erstatten zu lassen. Bisher sind sechs Fälle bekannt, die die Deutsche Bank selbst anzeigte.
Zum Original