1 subscription and 1 subscriber

Feiern mit Whisky und Haggis


Die Stadt Dumfries feiert Ende Januar das größte Burns Supper in Schottland. Dann kommen 20 000 Besucher aus aller Welt.

 

Der Karneval findet nicht in Rio, sondern in der Stadt Dumfries statt. Das gilt zumindest am 25. Januar, wenn sich die Innenstadt in eine einzige Sambameile verwandelt. Mehr als 2000 Leute machen allein beim Karnevalsumzug mit. „Die ganze Stadt ist auf den Beinen“, sagt Festivaldirektor Graham Main. Und auch sonst ist einiges los. Denn Dumfries feiert das größte „Burns Supper“, das es in Schottland gibt.

 

Die Schotten lassen sich in der Regel nicht zwei Mal bitten, wenn es um ein zünftiges Burns Supper geht. Sie treffen sich dazu am 25. Januar je nach persönlichem Geschmack in rustikalen Kneipen, zu Hause oder in edlen Restaurants und essen – wie sollte es anders sein – Haggis, die Nationalspeise aus Lamminnereien und Haferflocken. Ein paar Gläser Whisky helfen, zu dem Essen geistreiche Reden zu halten oder Gedichte des Dichters Robert Burns aufzusagen.

 

Was muss man wissen, wenn man in Schottland zu einem Burns Supper eingeladen wird? Serviert werden außer Haggis die so genannten „neeps und tatties“, Kartoffelmus und Steckrüben. Das Essen folgt einem festen Ablauf. Dazu gehören u.a. das Tischgebet („The Selkirk Grace“) und die Ode an den Haggis („Address To a Haggis“). Dann halten die Männer eine Rede auf die Frauen („Toast to the Lassies“) und die Frauen halten eine Rede auf die Männer („Reply to the Laddies“).

 

Mit dem Traditionsessen erinnern die Schotten an ihren Nationaldichter Robert Burns, der am 25. Januar 1759 geboren wurde. In Dumfries in Südschottland wird nicht nur das größte, sondern wohl auch das ungewöhnlichste Burn´s Supper gefeiert.

 

An rund 50 Veranstaltungsorten in der Stadt gibt es Musik, Theater und Tanz. Die Stadt ist besonders stolz auf Robert Burns, der in Dumfries gelebt hat. In seiner Lieblingskneipe, dem Globe Inn, wird bis zum heutigen Tag Bier gezapft. In dem Pub finden während der Festtage Haggis-Essen für Eilige statt, die nicht länger als zehn Minuten Zeit haben.

 

Das Festival dauert vom 23. Januar bis zum 31. Januar. Die Veranstalter erwarten 20 000 Besucher. Trotzdem betont Festivalgründer Graham Main, dass das Big Burns Supper in erster Linie eine gemütliche Familienfeier und keine Massenparty sein soll: „Es ist in eine Veranstaltung, bei der man seine Nachbarn trifft.“

 

Eine Sache sollte man über Burns Supper noch wissen, sagt Main: „Alle tun so, als sei der Haggis auf dem Esstisch lebendig und müsse erst noch geschlachtet werden.“

 

Also erschrecken Sie sich nicht, wenn Ihr Sitznachbar am Tisch plötzlich ein Schlachtermesser zückt und den Haggis erlegt.