3 Abos und 3 Abonnenten
Artikel

Brot für den Mülleimer

Frisches Brot: Schlecht genug für den Müll?

(taz, 21.11.14)

Große Mengen von Lebensmitteln landen nicht im Mund, sondern in der Tonne. Forscher aus Münster zeigen: Die Industrie könnte mehr dagegen tun.


Zur „Happy Hour" bei der Münchener Hofpfisterei gibt es Gehaltvolles zum kleinen Preis: dunkles Bauernbrot, Sonnenblumenvollkorn- oder Schwabenlaib. Mit der Aktion kurz vor Ladenschluss will die Bäckereikette ihre Ware vor der Mülltonne bewahren - laut Schätzungen das Schicksal von jedem fünften Brot.


Doch so handeln nicht alle Bäckereien: Nach einer bisher unveröffentlichten Studie der Fachhochschule (FH) Münster bleiben teils enorme Mengen Brot und Kuchen zurück...

Zum Original