Matthias Süßen

Freier Journalist, Dozent für Online- und Multimedia-Journalismus, Kiel

2 Abos und 1 Abonnent

Wie man gute Prompts für DALL-E und andere KI-Bildgeneratoren schreibt: Eine Anleitung

Wie man gute Prompts für DALL-E und andere KI-Bildgeneratoren schreibt: Eine Anleitung

Mit Midjourney, Dall-E und anderen Bildgeneratoren kannst du in Sekundenschnelle beeindruckende Bilder erschaffen. Voraussetzung dafür sind gute und für die KI verständliche Anweisungen, auch Prompts genannt. In diesem Artikel zeige ich dir, wie du dabei vorgehst.


Heute arbeiten wir mit Dall-E, das inzwischen in ChatGPT integriert ist. Um Bilder zu generieren, kannst du also ganz einfach deine Prompts in das dafür vorgesehene Feld unten auf der Seite eingeben. Die vorgestellten Prompts funktionieren so aber meist auch bei anderen Generatoren. Dall-E versteht sie auch auf Deutsch.


Was gute Prompts ausmacht


Ein von Dall-E generiertes Bild, das den AbschnittDie KI braucht klare Anweisungen. Sonst kommt nur Kauderwelsch bei ihr an.


Die KI muss verstehen, was du willst. Daher sind klare Anweisungen und eine gute Struktur der Anweisungen wichtig. Du solltest also vage Begriffe und allgemeine Beschreibungen vermeiden und der KI möglichst genau erklären, was du willst. Je mehr Informationen du ihr mitgibst, desto besser wird das Ergebnis in der Regel. Du solltest also


Ein gut strukturierter Prompt zeichnet sich dadurch aus, dass er folgende Punkte in einer vorgegebenen Reihenfolge benennt:


- Bildtyp (z. B. Logo, Foto, Gemälde, Zeichnung, Stil, z. B. ein Vanitas-Stilleben im Stil flämischer Meister)
- Hauptobjekt (z. B. ein Totenschädel)
- Details (z. B. einige halb volle Gläser)
- Umgebung (z. B. Raum, der nur ansatzweise zu sehen ist)
- Weitere Elemente und Bildbestandteile (z. B. zwei Kerzen.)
- Stimmung (z. B. dunkel, mystisch.)
Weitere wichtige Angaben

Neben der Beschreibung des Motivs und des Hintergrunds gibt es noch weitere Angaben, die du in deinen Prompt einfügen kannst, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen:


Ausrichtung: Standardmäßig liefert Dall-E dir quadratische Bilder. Willst du etwas anderes, musst du dies der KI mitteilen. Bestimme, ob das Bild quadratisch, im Hoch- oder Querformat sein soll. Dies kann wichtig sein, je nachdem, wofür du das Bild verwenden möchtest. Zur Auswahl stehen dir Querformat sowie Hochformat (und natürlich quadratisch, was aber ja das Standardbildformat ist. Alle Befehle funktionieren bei Dall-E auch auf deutsch. Manchmal habe ich jedoch das Gefühl, dass die KI landscape format oder portrait format besser versteht.


Seitenverhältnis: Neben der grundsätzlichen Angabe, ob du ein Hoch- oder Querformat benötigst, kannst du der KI auch das gewünschte Seitenverhältnis mitgeben, also zum Beispiel Seitenverhältnis 16:9 oder eben auf englisch aspect ratio 16:9


Bildgröße: Noch genauer wird das Ergebnis, wenn du die gewünschte Bildgröße angibst. Dies machst du ganz einfach mit Größe: 1920x1080 oder eben auf Englisch mit size: 1920x1080 für ein Bild in voller HD-Auflösung.


In diesem Beispiel würde ich daraus den folgenden Befehl für Dall-E erstellen:


Ein Vanitas-Stillleben im Stile flämischer Meister. Auf einem Tisch ist ein Stapel alter Bücher zu sehen, auf denen ein Totenschädel ruht. Links stehen einige halb volle Gläser. Der Tisch steht in einem dunklen Raum, der nur ansatzweise zu sehen ist. Auf dem Tisch stehen zwei Kerzen. Eine ist nahezu heruntergebrannt und kurz vor dem Erlöschen, die andere gerade erst entzündet. "size": "1920x1080"


Das Ergebnis sieht dann so aus:



Das von der KI (in diesem Fall Dall-E) aus dem zuvor zitierten Prompt erstelte Bild. Es zeigt ein in Vanitas-Stillleben im Stile flämischer Meister. Auf einem Tisch ist ein Stapel alter Bücher zu sehen auf denen ein Totenschädel ruht. Links stehen einige halb volle Gläser. Der Tisch steht in einem dunklen Raum, der nur ansatzweise zu sehen ist. Auf dem Tisch stehen zwei Kerzen. Eine ist nahezu heruntergebrannt und kurz vor dem Erlöschen, die andere gerade erst entzündet.Dall-E als ist Künstler nicht sonderlich kreativ, kann aber den Stil verscheidener Epochen gut immitieren.


Weitere Beispiele für Prompts

Ein amerikanisches Muscle-Car in Wien, schmutzig, spärliche Beleuchtung, schwarz-weiß, cineastisch, sehr detailliert, hyperrealistisch, Cyberpunk, Querformat



Weiteres Beispiel für ein aus einem Prompt durch eine KI erstelltes Bild. Es zeigt ein amerikanisches Muscle-Car in Wien, schmutzig, spärliche Beleuchtung, schwarz-weiß, cineastisch, sehr detailliert, hyperrealistisch, Cyberpunk, QuerformatDüstere Stimmungen kann Dall-E ganz gut generieren.


Dir ist mehr nach Menschen?

Ich habe versucht, ein Bild im Stil von Ruth Orkins Foto Eine Amerikanerin in Florenz zu erstellen. Mein Prompt dafür war:


Ein Schwarz-Weiß Bild. Eine junge Dame geht auf einem Bürgersteig durch eine italienische Stadt der 1950er Jahre. Überall stehen Männer und starren sie an. Einige Männer sitzen auf ihrer Vespa und schauen ebenfalls. Die Dame ist davon ungerührt und geht ihres Weges. Querformat



Das dritte Bild ist inspiriert von einer Fotografie Ruth Orkins. Es zeigt ein Schwarz-Weiß Bild. Darauf ist eine junge Dame zu sehen, die auf einem Bürgersteig durch eine italienische Stadt der 1950er Jahre geht. Überall stehen Männer und starren sie an. Einige Männer sitzen auf ihrer Vespa und schauen ebenfalls. Die Dame ist davon ungerührt und geht ihres Weges. Querformat


Du vermisst Farbe?

Ein großes Zimmer, eingerichtet im modernen japanischen Stil. Durch die große Fensterfront im Hintergrund ist eine Megacity zu sehen. Querformat.



Beispiel für ein Querformat-Farbbild, dass Dall-E aus dem Prompt generiert hat. Zu sehen ist ein großes Zimmer, eingerichtet im modernen japanischen Stil. Durch die große Fensterfront im Hintergrund ist eine Megacity zu sehen.


Wenn du magst, kannst du das Bild jetzt noch weiter verfeinern. Dazu klickst du einfach auf das Ergebnis, das sich dann in einer vergrößerten Ansicht zeigt. Dann findest du über dem Bild drei Menüpunkte. Mit dem linken kannst du Bereiche deines Bildes markieren und die KI bitten, diese neu zu generieren oder etwas anderes einzufügen. Das ist extrem praktisch, wenn man grundsätzlich mit dem Bild zufrieden ist, die Hände der Personen auf dem Bild aber verunglückt sind. Mehr dazu erfährst du in einem der folgenden Posts.


Fazit

Vor geraumer Zeit habe ich mal einen Beitrag zum Thema KI-Generatoren im Vergleich geschrieben. Damals war ich nicht sonderlich überzeugt. Inzwischen hat sich jedoch einiges getan. Die KIs werden immer leistungsfähiger. Vorausgesetzt, sie verstehen, was du willst.


Mit den richtigen und vor allem präzisen Anweisungen kommst du schneller zum Ziel. Eine KI ist letztlich eine Maschine, die Befehle ausführt. Je genauer diese sind, desto klarer ist der KI, was sie erstellen soll.


Das umfasst nicht nur die Bildbestandteile, sondern auch den Stil und die Stimmung, die das Bild vermitteln soll. Nimm dir etwas Zeit, dir selbst darüber klar zu werden, was du möchtest. Experimentiere mit verschiedenen Prompts und entdecke die kreativen Möglichkeiten, die dir Midjourney, DALL-E und andere Bildgeneratoren bieten.


Jetzt freue ich mich auf deine Meinung, Anregungen und Ideen. Was sind deine Erfahrungen in der Erstellung von Prompts für KI-Bildgeneratoren? Welche Prompts haben für dich am besten funktioniert und welche KIs bevorzugst du für die Bildgenerierung? Teile deine besten Prompts und Tipps in den Kommentaren und lass uns gemeinsam die kreativsten und effektivsten Ansätze entdecken. Ich bin gespannt auf deine Anregungen und Vorschläge!



Read the full article