1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

"Wir tun nichts ohne Emotion"

Uwe Linke: "Die Wohnung ist mein Rückzugsbereich, in dem ich auftanken kann. Das ist der Unterschied zwischen einem Haus und einem echten Zuhause." (Foto: Unsplash/Avi Naim)

Wo die Probleme eines Paares liegen, sieht man oft an ihrem Zuhause, sagt der Wohnpsychologe Uwe Linke. Ein Gespräch über vollgestopfte Zimmer, richtiges Ausmisten, heimliche Bedürfnisse und was unsere Wohnung über uns aussagt.

Uwe Linke ist Coach und Berater, gestaltet Hotels und hält Vorträge. Für Fernsehsendungen charakterisiert Linke die Menschen allein anhand ihrer Einrichtung. Wohnen und Psyche - wie hängt das zusammen? Ein Gespräch über das Zuhause als Spiegel der Seele.

SZ: Herr Linke, wie kommt man auf das Thema Wohnpsychologie?

Uwe Linke: Ich habe meine Arbeit Wohnpsychologie genannt, weil es der treffendste Ausdruck ist - obwohl ich kein Wissenschaftler bin. Ich bin ein Architektenkind, habe Design studiert und hatte viele Jahre ein ...

Zum Original