1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Der Trottwar-Verkäufer vom Rotebühlplatz

Er ist einer der bekanntesten Verkäufer Stuttgarts. Vojtech Kökény steht jeden Tag am Rotebühlplatz und verkauft die Straßenzeitung Trott-war. Wer steckt hinter dem fröhlichen Lachen? Stadtkind hat sich mit ihm unterhalten.


Stuttgart - Es ist heiß in Stuttgart. Kreuz und quer wuseln die Menschen durch die Unterführung am Rotebühlplatz. Sie laufen alleine oder in Gruppen, im leisen Gespräch oder in Gedanken, aber alle den Blick fest auf den Boden gerichtet. Keiner hat Zeit, jeder ist spät dran, alle schwitzen. In der Monotonie von Füßegetrappel, Koffergeruckel und Rolltreppen-Geratter würde sich der Stuttgarter wunderbar wohl und anonym fühlen, wenn es nicht Vojtech Kökény gäbe.

Viel Deutsch kann der Verkäufer nicht, was das Interview schwierig macht. Doch wenn der 42-Jährige etwas nicht versteht, fängt er im Zweifel einfach an zu lachen und sagt: „Ist normal, alles gut!" Seine offene Art hat ihn bekannt gemacht. Alle paar Minuten kommen Menschen auf ihn zu, er begrüßt sie mit Vornamen und führt kurze Gespräche. Viele kommen jeden Tag hier vorbei. In den drei Jahren hat Vojtech Kinder aufwachsen sehen: „Die kommen immer und plötzlich wupp, so groß", sagt er und hebt die Hand auf Höhe seines Kinns.

Zum Original