Katharina Wasmeier

Freie Journalistin, Autorin, Lektorin, Nürnberg

1 Abo und 3 Abonnenten
Artikel

Lou nedd nouch!

„Häng di‘ nedd hi‘“, hat Ray Hautmanns Vater in klingendem Nürnbergerisch gesagt, wann immer Trouble im Anflug war. „Dou di‘ nedd o“, hieß es dann daheim, was auf Hochdeutsch so viel bedeutet wie „Reg dich nicht auf, betrachte eine Sache erstmal in Ruhe, man muss nicht alles verstehen und erst recht nicht immer gleich ausrasten.“ Diese Geschichte erzählt der Nürnberger Karikaturist und Musiker des „Ray Hautmann Trio“ zum ersten Lied des Mini-Albums „Lou nedd nouch!“, das Hautmann mit seinen Kollegen Edi Schweiger und David Huber aufgenommen hat und jetzt veröffentlicht. Hautmann, Franken sowohl mundartlich als auch heimatliebend schwer verbunden, setzt Gedanken, Empfindungen, aber auch die aktuelle Lage kleine musikalische Denkmäler mit Gitarre, vertont die Heimatliebe, doch auch manche Sorge. „Kein fränkisches Gschmarri, sondern tiefgründig“, das die drei in fünf behutsame Gitarrenstücke und „die momentane Situation“ auf die EP gepackt haben. „Lou nedd noch!“ will „Mut und Zuversicht weitergeben“, so Ray Hautmann, und weil das auch Johannes Schwarz, Chef der Lieblingsbäckerei „Hildes Backwut“ + Filialen immer gerne möchte, hat der sogleich eine Idee entwickelt: „Lou nedd nouch!“ ist so ein gutes Motto, das soll auch noch anderen zugute kommen. Andere, das sind in diesem Fall die Sexarbeiter und -arbeiterinnen, für deren Schicksal sich, so Schwarz, „niemand interessiert“ – bis auf die die Mitarbeitenden der Fachberatungsstelle für Prostituierte Kassandra e. V. Deswegen hat Johannes Schwarz einen Mutmach-Krapfen kreiert und auf den den fränkischen Zuruf. Das pinke Zuckerstück gibt’s für 1,50 Euro in allen drei Backfilialen, der Betrag geht vollumfänglich an Kassandra e. V. – wer mehr geben möchte, der steckt einfach seinen Wunschbetrag in die separate Kassendose, die extra bereitsteht. Eine runde Sache. Seit dieser Woche gibt es das kleine Mutmacher-Werk „Lou nedd nouch!“ (Lass nicht nach), jedes einzelne Exemplar in schicker Vinyl-Optik mit Originalsignatur, in Schwarz‘ Läden „Hilde“ und „Kriemhilde“ zum Vorzugspreis von 8 Euro – und dazu am besten dieses ganz besondere Teigprodukt, das der kreative Bäcker extra für diesen Zweck ersonnen hat. Nicht nur eine schöne Geste für das Trio, sondern vor allem für die Nürnberger, findet Ray Hautmann: „Unsere Mutmacher-CD zusammen mit Johannes Kreation an einen lieben Menschen zu verschenken, ist doch vielleicht ein schönes Zeichen dieser Tage.“ Denn das Motto der Kurzspielplatte mit von Hautmann gestaltetem Cover bedeutet: Schau nach vorne, nicht zurück, gib nicht auf! Ein frommer Wunsch, den viele von uns derzeit sicher liebend gern beherzigen. „Ich denke ein symbolisches Schulterklopfen mit dem Titel ‚Lou nedd nouch‘ kann jeder Mensch in dieser Zeit gebrauchen und wünsche mir, damit viele Menschen zu erreichen.“ Dabei noch eine süße Köstlichkeit genießen und das Wissen, das jemand anderem damit geholfen wird – es könnte fürwahr schlimmer sein.
Die CD gibt es bei Hildes Backwut (Peterstraße 66) und Kriemhilde (Wodanstraße 70) sowie Ray Hautmann persönlich (R.Hautmann@gmx.net); Spendenkonto Kassandra e. V. direkt: IBAN DE74 7605 0101 0001 3390 48