Katharina Wasmeier

Freie Journalistin, Autorin, Lektorin, Nürnberg

1 Abo und 3 Abonnenten
Artikel

Bierchen & Bühnchen 2018

Einmal ist keinmal. Zweimal ist eine Wiederholung – dreimal eine Tradition! Herzlich willkommen also auf dem festen Terminkalender der frostbeulig-heiß ersehnten Draußen-Festivals, zu deren Saison du auch noch den Startschuss gibst, liebes: „Bierchen & Bühnchen“! Am 7. April nämlich darf unter diesem Namen zum dritten Mal in Gostenhof, Himpfelshof und Umgebung geschwoft, gekneipt, getanzt werden. Und das ganz umsonst.


Fast könnte man sagen, es war ein bisschen eine schwere Geburt, die das Kneipen-Fest aus der Brückenfestival’schen Eventschmiede vor drei Jahren hatte. Mit geschätzten 5000 Besuchern wurden Gastronomen und Künstler gleichermaßen überrannt, es herrschte Unmut auf allen Seiten, nicht zuletzt der der Anwohner. In Windeseile, so Marian Gosoge, Veranstaltungsleiter des Z-Bau und Mitinitiator von B&B, und einem Jahr Pause hatte man ein neues Konzept ersonnen, das sich dann auch bewährte. Ein eigens engagierter Sicherheitsdienst gab beim zweiten Mal 2017 „nette Hinweise“ hinsichtlich Wildmüllentsorgungen, Nachbarschaftsrücksicht und Kneipengetränken und vor allem den auf die größte Neuerung, die „alles spürbar entzerrt“: eine Open-Air-Bühne, zentral inmitten des Geschehens auf dem Veit-Stoß-Platz. Zudem wurde ein Reinigungsdienst mit Beseitigung der Nachwehen beauftragt. Das alles sei, so Gosoge, nur mit einem hohen zumal finanziellen Risiko machbar gewesen, habe sich jedoch gelohnt. „Wir hatten so gut wie keine Beschwerden mehr.“ So bleibt man also auch 2018 beim bewährten System. Das lautet kurz: In über 20 Kneipen treten über 20 Künstler verschiedenster Genres auf. Um die Kneipenkultur zu fördern, zu erhalten, auszubauen, und die regionale Musikszene zu unterstützen. Das alles bei kostenlosem Eintritt, um schwellenfrei Zugang zur Kultur zu ermöglichen. „80 Prozent der auftretenden Künstlerinnen und Künstler kommen hier aus der Gegend“, sagt Marian Gosoge und tut sich schwer, alle über einen Genrekamm zu scheren. Der Großteil SingerSongwriter, Liedermacher, das ja. Aber „Hiphop, Comedy, Postrock, Salsa – die Bandbreite ist ziemlich groß.“ Über 50 KünstlerInnen hatten sich beworben, aus denen das Team sorgfältig ausgewählt und gleich die passende Location dazugebastelt hat. So spielt „das spannende Projekt“ Apanomara ihr elektronisches Live-Set in der Galerie Eisdiele, bringt Gymmick erstmals seinen Charme im Balazzo Brozzi aufs Bühnchen, drehen Longwheeler + Berchbumm an den Plattentellern der Zentralhalle, einer „waschechten, authentischen Pilsstube – mein persönliches Highlight“, so Gosoge. Auf der OA-Bühne ist ebenfalls für Abwechslung gesorgt: Mit Kleister eine Beatbox-Hiphop-Truppe, die bereits beim Brückenfestival für staunende Furore gesorgt hatte, mit Disco Cocek eine Jazzband um Jan F. Brill, über die sich der bekennend-heimliche Jazzfan Gosoge besonders freut, mit Patrick Jahn ein stadtbekannter DJ, der überraschend elektronisch, aber sehr tanzbar auflegt bis zum Zapfenstreich. Bereits um 15 Uhr soll’s diesmal losgehen, um 22 Uhr ist Curfew, also Feierabend – was gleichzeitig den Startschuss für die beiden After-Show-Partys in MUZ und Desi bedeutet. Der weiteste Weg liegt mit zwei Kilometern zwischen der Großen Freiheit und dem Balazzo Brozzi – letzteres empfiehlt sich nicht zuletzt wegen der Abgelegenheit für alle diejenigen, die Sorge haben, irgendwo nicht reinzukommen und etwas zu verpassen. Oder, empfiehlt Marian Gosoge „statt unzufrieden zu sein einfach zur OA-Bühne kommen“, ein schöner Ankerpunkt, von dem aus es sich prima ausschwärmen lässt – und Bier trinken, unterstützt der Verkauf des Bierchens doch unmittelbar das Bühnchen, das wie auch das Brückenfestival einem unkalkulierbaren Wetterrisiko ausgesetzt ist. Doch Marian Gosoge ist zuversichtlich: „Wir sind der erste Event des Frühlings, die Leute wollen raus und haben Bock“, freut er sich. „Alle sollen kommen und einen tollen Abend haben, wenn’s nicht regnet. Und sonst auch.“


„Bierchen & Bühnchen“, 7. April, 15-22 Uhr, Gostenhof, Himpfelshof & Umgebung; Programme liegen in den Kneipen und an der Open-Air-Bühne (Veit-Stoß-Platz) aus; Aftershow-Partys ab 22 Uhr in MUZ (Fürther Straße) und Desi (Brückenstraße); facebook.com/bierchenundbuehnchen