Katharina Heder

Digital Media Manager & Strategist, Wurster Nordseeküste

2 Abos und 3 Abonnenten
Artikel

Einladung zum Online-Seminar - Warum Sie jetzt auf Social Media Marketing setzen sollten | finanzwelt

Viele Argumente vergangener Jahren für die Nutzung sozialer Netzwerke erhalten derzeit wieder Aufschwung: Die fortlaufende Diskussion über künftige Maßnahmen gepaart mit dem Kundenwunsch nach Orientierung und Sicherheit in Zeiten von Corona stellt die Branche der Finanzdienstleistungen vor Herausforderungen. Warum Sie jetzt auch Ihr Marketing überdenken sollten, verrät Ihnen Katharina Heder, Expertin für Social-Media, in unserem kostenfreien Online-Seminar. geht es direkt zur Anmeldung:


#1 Sie definieren Ihre Prozesse neu


Der wohl wichtigste Grund für ein Umdenken in Sachen Marketing liegt an Ihrer unternehmerischen Ausrichtung: Viele Finanzdienstleister haben in diesem Jahr ihre Prozesse neu definiert oder überlegen, wie dies gelingen kann.


Wer dabei lediglich auf die Vertragsprozesse schaut, der verkennt die Potenziale sozialer Netzwerke; Services zur Terminvereinbarungen können auch mit Facebook verbunden werden Kundenservice kann nun auf Facebook, Instagram und WhatsApp über eine gemeinsame Oberfläche erfolgen Kundenbindung setzt voraus, dass Sie Kunden erreichen. Werbeanzeigen unterstützen Sie dabei.


Deshalb lohnt es sich, diese Möglichkeiten bereits bei neuen Abläufen und Geschäftsprozessen im Unternehmen zu berücksichtigen.


#2 Je länger wir zu Hause sind, umso aktiver sind wir in den sozialen Netzwerken


Kunden lieben Social Media. Sie haben die sozialen Netzwerke längst zum zentralen Ort erklärt, um sich mit Freunde und Familie auszutauschen. Die Aktivitätskurve im ersten Lockdown führte sogar dazu, dass Facebook seine Werbung überdachte und unterschiedliche Gruppen auf Plakaten und in Werbespots portraitierte.

Bedingung, um diese Vorteile für sich nutzen zu können, ist Zutritt. Diesen hat nur, wer auch einen offiziellen Account besitzt.


#3 Dabei sein reicht nicht mehr aus


Viele Finanzdienstleister verlassen sich darauf, dass ihre Aktivitäten ausreichend sind. Ein Blick auf den Hashtag Versicherungen auf Instagram zeigt, dass die Kommunikation Kunden überfordert. Finanzdienstleister erhalten wenig Reaktion auf ihre Postings, die reihenweise Ängste schüren und ein Bild wie kurz vor dem Abgrund skizzieren. Interesse daran, sich mit den genannten Problemen auseinanderzusetzen, besteht häufig nicht.


Dabei gibt es zwischen Selfies und Aufklärungspostings eine Reihe weiterer Inhalte, die Sie nutzen könnten, um die Bindung zu Ihren Kunden zu intensivieren:


Informationen über Anpassung von Prämien + Beratungsangebot anstelle von

Vergleichsangeboten a la „10 Euro Tankgutschein, wenn ich nicht günstiger bin"

Weihnachtsgeschichte gespielt von den Mitarbeitern und übertragen auf Ihr Unternehmen


Zum Original