1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Eine bodenständige Königsfamilie: Norwegische Royals nur bei der Thronfolge konservativ

RND, 25.8.2021: Beim Zelten in den Bergen trifft man sie genauso wie in Osloer Cafés: Norwegens Königsfamilie zeichnet sich durch ihre Bodenständigkeit aus. „Wir haben weniger Prunk als andere Königshäuser", sagt Anders Stavseng, Reporter der norwegischen Boulevardzeitung „Se og Hør". Und das kommt gut an: „Die Norweger haben ein gutes und enges Verhältnis zu ihrer Königsfamilie", so der Experte.

Ihren 40. Geburtstag feierten Kronprinz Haakon und seine Frau Mette-Marit, die sich auf einem Musikfestival kennenlernten, 2013 mit einem Open-Air-Festival mit prominenten Gästen und lässigem Dresscode. Doch in die Ausgelassenheit von damals hat sich eine Schwere gemischt. In letzter Zeit überwiegt vor allem ein Gefühl, wenn die Norweger an ihr Kronprinzenpaar denken: Mitleid.

Prinzessin Mette-Marit leidet an Lungenfibrose

2018 wurde bekannt, dass Prinzessin Mette-Marit an der unheilbaren Krankheit Lungenfibrose leidet. „Seitdem nimmt sie viel weniger an offiziellen Auftritten teil", sagt Stavseng. „Entsprechend lastet eine immer größere Verantwortung auf Kronprinz Haakons Schultern." Denn auch dessen Vater König Harald V. muss es nach mehreren Operationen in den vergangenen Jahren langsamer angehen lassen.

Haakon hat deshalb in letzter Zeit öfter wichtige Aufgaben für seinen Vater übernommen - etwa den Staatsrat zu leiten, in dem die norwegische Regierung jede Woche im Osloer Königsschloss zusammenkommt. Hier muss der König - oder in Vertretung der Kronprinz - die Beschlüsse der Regierung absegnen und kann theoretisch auch ein Veto einlegen, mischt sich in der Praxis aber nie ein. In der konstitutionellen Monarchie Norwegens hat Harald V. vor allem repräsentative Aufgaben. Er reist zu Staatsbesuchen, eröffnet aber auch das norwegische Parlament und bestätigt formell die Kabinette.

Den Thron vorzeitig zu räumen, ist für Harald V. keine Option

„Wenn das Königspaar mal nicht mehr lebt, wird es für Haakon sehr einsam an der Spitze des Königshauses", meint Königshausexperte Anders Stavseng. Den Thron vorzeitig zu räumen, ist für Harald V. trotz seiner gesundheitlichen Probleme keine Option. Hier ist der sonst so moderne Monarch konservativ. „Die meisten finden, dass das Königspaar in den Ruhestand gehen sollte", sagt Stavseng. „Aber dafür gibt es in der norwegischen Monarchie keine Tradition." Die ruhige Art ihres Königs gefällt den Norwegern, auch wenn er die Herzen seiner Landsleute mit seiner Schüchternheit nicht gerade im Sturm erobert hat. Trotzdem ist es auch ihm zu verdanken, dass die Monarchie heute so stark dasteht.

In einer vielbeachteten und ungewohnt emotionalen Rede rief er 2015 zu Toleranz und Mitmenschlichkeit auf: „Norweger sind Mädchen, die Mädchen mögen, Jungen, die Jungen mögen, und Mädchen und Jungen, die einander mögen", sagte König Harald V. da. „Norweger glauben an Gott, Allah, Alles und Nichts." Norweger seien auch aus Afghanistan, Somalia und Syrien eingewandert, erklärte er, und erntete dafür viel Sympathie.

Haakon schockte die Öffentlichkeit mit der Heirat einer Bürgerlichen

Ganz so ruhig wie um den König ist es um seine Kinder nicht. Haakon schockte die Öffentlichkeit, als er mit Mette-Marit nicht nur eine Bürgerliche, sondern auch eine alleinerziehende Mutter mit Drogen- und Partyvergangenheit zu seiner Frau machte. Während die Norweger die Kronprinzessin, die sich vor allem für die Schwachen in der Gesellschaft stark macht, nach ihrer Hochzeit vor 20 Jahren schnell lieben lernten, bringt in letzter Zeit vor allem Haakons Schwester Märtha Louise die Königsfamilie in die Schlagzeilen.

2019 machte die Prinzessin mit dem Hang zum Übersinnlichen ihre Liaison mit dem US-amerikanischen Schamanen Durek Verrett bekannt. Im Frühjahr kündigte sie an, zu ihrem Freund nach Los Angeles ziehen zu wollen.

Zum Original