Julia Henys

Freie Journalistin , Hamburg

1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Crocodiles-Urgestein: Bruns-Drama: Arterie im Brustkorb gerissen - Not-OP!

Crocodiles urgestein tobias bruns  29  liegt noch in tilburg im krankenhaus
Am Dienstag endet die Sammelaktion der Crocodiles Hamburg zur Fortführung des Spielbetriebs in der Eishockey-Oberliga Nord. 200.000 Euro werden benötigt, knapp 185.000 Euro sind bis Montag auf das Konto der „Crocos" eingegangen. „Wir sind aktuell auf einem guten Weg", freut sich Sportdirektor Sven Gösch. „Es einzigartig was in dieser kurzen Zeit alles geleistet wurde." Doch all dies wurde nach der Partie am Sonntag in Tilburg zur Nebensache.

Denn der phänomenale 5:2-Sieg der Crocodiles beim amtierenden Meister nahm ein ganz böses Ende! Ur-Krokodil Tobias Bruns kassierte zum Ende des zweiten Drittels einen bösen Check und verletzte sich dabei schwer. Diagnose: Riss der Arterie im Brustkorb!

Bruns verlor zwei Liter Blut

Noch in der Nacht wurde der 29-Jährige in Tilburg (Niederlande) notoperiert, wobei die Arterie geschlossen werden konnte. Ein lebensrettender Eingriff, denn bis dahin hatte Bruns bereits zwei Liter Blut verloren.

„Tobi hat die Operation soweit gut überstanden und ist stabil. Er muss sich jetzt auf alle Fälle schonen", so Gösch. Bis voraussichtlich Mittwoch muss Bruns nun noch zur Beobachtung in Tilburg im Krankenhaus bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Eishockey-Drama Der Kampf gegen den Crocodiles-Untergang Eishockey-Schock! Crocodiles Hamburg melden Insolvenz an
Zum Original