3 Abos und 3 Abonnenten
Artikel

Sie riefen "Judenhunde"

TuS Makkabi Berlin ist der einzige jüdische Sportverein der Hauptstadt. Foto: Jonah Lemm

55 Minuten lang musste sich Leonard Kaminski mit seiner Mannschaft in der Kabine verstecken. Gegnerische Spieler hatten angekündigt, davor mit Messern zu warten. Erst als die Polizei kam, traute sich Kaminskis Team heraus. 

Für "11 Freunde" habe ich mit Spielern von TuS Makkabi Berlin über ihre Erfahrungen mit Antisemitismus auf dem Fußballplatz gesprochen. 

Den ganzen Text gibt's unter dem Link "Zum Original". 

Zum Original