Joe Rahn

Freier Journalist, Hundeverhaltensmediziner, Hundeernährungsberater..., Hesel

3 Abos und 0 Abonnenten
Nachricht

Einladung zum Bildungsurlaub mit dem Thema: Körper nach Norm - vom Mangel getrieben

Seminarnummer: 7688
Körper nach Norm - vom Mangel getrieben
Datum: 02. bis 06. Juli 2018 Ort: Evangelisches Bildungszentrum in Potshausen (Ostfriesland)  Seminarleitung: Dr. Sören Petershans Referentin: Astrid Dermutz (Fernsehautorin & Dozentin)

Die Kosten betragen 368,00€ und enthalten sowohl die Unterbringung als auch die Verpflegung. 

Im Evangelischen Bildungszentrum in Potshausen (Ostfriesland) findet Anfang Juli 2018 ein fünftägiger Bildungsurlaub statt, zu dem Sie hiermit herzlich eingeladen sind! Kommen Sie mit uns auf einen Spaziergang entlang visueller Eindrücke - angefangen in der Frühgeschichte des Menschen bis hin zu modernen Zeiten!

Der Bildungsurlaub widmet sich dem Thema „Körperideal“, dem Streben nach einem Schönheitsideal, das sich in seiner Ästhetik je nach Kulturraum und Epoche unterscheidet und damit in einem stetigen Wandel befindet (Vgl. Kraus, D. (2018): Die Vermessung der Schönheit. Ästhetische dermatologie & kosmetologie, 1, 8.).

In der Gegenwart begegnen uns vielfach medial vermittelte Schönheitsideale, geprägt unter anderem von Schlankheit als eines von vielen Merkmalen (Vgl. Blake, Chr. (2014): Wie mediale Körperdarstellungen die Körperunzufriedenheit beeinflussen. Eine theoretische Rekonstruktion der Wirkungsursachen (S. 59). Wiesbaden: Springer.). Sich den Bildern perfekter Körper zu entziehen, fällt, besonders mit zunehmendem Alter schwer. So verwundert es nicht, dass sich eine Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper einstellt, die einen großen Leidensdruck nach sich zieht. In der Folge zieht die Schönheitsindustrie Gewinn, deren Akteur*innen (Chirurg*innen) schönheitskorrigierende Maßnahmen an Betroffenen durchführen, die an dieser Unzufriedenheit leiden (Vgl. Herrmann, B. (2006): Schönheitsideal und medizinische Körpermanipulation. Invasive Selbstgestaltung als Ausdruck autonomer Entscheidung oder „sozialer Unterwerfung“?. Ethik in der Medizin, 18 (1), 75.), weil sie sich mit den vorgegebenen Körperidealen messen. Doch Ideale des Körpers sind nicht naturgemäß vorgegeben, sondern stellen eine kollektive Interpretation des Idealen dar. Auch wenn einige gesellschaftliche Normen und Idealvorstellungen die Jahrhunderte überdauern, gibt es daneben auch andere, die sich wandeln, bis heute. Diesen Weg wollen wir in Anlehnung an die Geschichte der Kunst nachzeichnen. Dabei begeben wir uns auf die Suche nach Körperidealen, zu finden von der Antike (am Beispiel erster Venusfiguren) bis in die moderne Zeit hinein, und möchten diese Ideale nicht nur hinterfragen, sondern auch uns selbst fragen, wie wir uns selbst darstellen und erleben möchten.

Begleiten Sie uns auf dieser Reise durch den Wandel der Ästhetik und der Körperideal bis in die Gegenwart und fühlen Sie sich eingeladen, die uns begegnenden Normen der Schönheitsindustrie zu hinterfragen und eigene Norm- und Wertvorstellungen aufzustellen. Welche Werte und Normen sind Ihnen wichtig?
Diskutieren Sie mit uns und freuen Sie sich auf fünf spannende Tage, die nicht nur geistige Nahrung bieten, sondern auch für Ihr leibliches Wohl sorgen.
Bei Fragen zum Urlaub, zur Unterbringung oder auch zur Buchung zögern Sie bitte nicht, und kontaktieren Sie uns unter zentrale@potshausen.de!

https://potshausen.de/seminare/koerper-nach-norm-vom-mangel-getrieben/