2 Abos und 3 Abonnenten
Artikel

Kein Ausrufezeichen von Merkel beim Petersberger Klimadialog

Es dürfte kaum eine deutsche Umweltorganisation geben, die sich die Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem diesjährigen Petersberger Klimadialog nicht angehört hat. Zwar gilt das digital abgehaltene Treffen mit Vertretern von rund 40 Staaten dieses Jahr in erster Linie als Vorbereitung für den UN-Klimagipfel COP 26 im November in Glasgow. Doch für Angela Merkel war es die letzte Rede in ihrer Amtszeit als Bundeskanzlerin auf einem internationalen Klimatreffen - zudem auf einem, welches sie vor zwölf Jahren selbst ins Leben rief. Auch vor dem Hintergrund des jüngsten Urteils des Bundesverfassungsgerichts hofften Beobachter im Vorfeld, dass die Kanzlerin ein starkes Signal für mehr Klimaschutz setzen würde. Sie wurden enttäuscht.


Zum Original