1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Beatrice Egli im exklusiven Interview

31. Oktober 2014 um 13:27 Uhr


"Ich lerne meinen jeweiligen Freund über Zeitschriften kennen"

Schlagerstar und DSDS-Gewinnerin Beatrice Egli hat uns zum Interview getroffen und erzählt, was für sie mittlerweile echter Luxus ist und warum sie schon über so manche Schlagzeile lachen musste.


Beatrice, du hast dein zweites Album 'Pure Lebensfreude' wieder mit Dieter Bohlen aufgenommen. Wie lief die Zusammenarbeit?

Beatrice Egli: Das lief sehr gut. Wir hatten diesmal viel mehr Zeit und diese auch gut genutzt. Dadurch kam das Album viel mehr an mich ran.


Also, du konntest viel mehr von dir selber miteinbringen?

Beatrice: Ja, wir haben jegliche Lieder ausprobiert und die besten daraus genommen. Wir haben auch einige in verschiedenen Versionen aufgenommen. Zwischendurch war ich auch mal wieder weg und dann haben wir es nochmal eingesungen. Die Zeit wurde einfach besser genutzt und dadurch wurde es noch persönlicher.


Gibt es auf dem Album einen Song, der eine ganz besondere Bedeutung für dich hat?

Beatrice: Natürlich die neue Single 'Verrückt nach Dir'. Das haben wir alle zusammen ausgesucht. Man hört ja so ein Album durch und das war der Song, der für mich selber der war, bei dem ich gesagt habe: Der bleibt! Also 'Verrückt nach Dir' ist schon gerade mein Lied.


'Glücksgefühle', 'Pure Lebensfreude' - Du strahlst das ja auch aus. Aber, wenn du dich mal mies fühlst, zum Beispiel abends alleine im Hotel, was zieht dich wieder hoch?

Beatrice: Generell bringt mich eigentlich das, was ich mache, wieder hoch. Das, was ich jeden Tag machen darf. Weil es ja wirklich nicht selbstverständlich ist, dass ich jeden Tag unterwegs sein darf und fast jeden Tag auf der Bühne stehen darf. Das gibt mir auch die Kraft. Und ansonsten bin ich glücklich, dass ich eine tolle Familie habe. Gute Freunde und Familie, die hinter mir stehen und für mich da sind. Auch für die Momente, in denen man sich vielleicht mal ein bisschen zurückziehen will.


Kannst du denn noch viel Zeit mit deiner Familie verbringen? Begleiten sie dich teilweise?

Beatrice: Nein, die Zeit mit der Familie ist natürlich sehr gering geworden. Umso mehr genieße ich die Momente, die wir haben. Und ganz, ganz speziell freue ich mich wie ein kleines Kind, wie noch nie auf Weihnachten. Weil ich zuhause sein darf, und das mehr als 24 Stunden. Mit der ganzen Familie mal am Tisch sitzen, zusammen essen und Zeit miteinander haben. Das ist für mich dieses Jahr noch mal viel spezieller geworden und generell habe ich eine neue Wertschätzung gegenüber Zeit gewonnen. Das ist der größte Luxus, den man haben kann.


Also ist Zeit mit deiner Familie dein Lieblingsweihnachtsgeschenk?

Beatrice: Ja, dass wir alle zusammen sind. Wir werden noch Schlittenfahren gehen, so als kleiner Gag mit der Familie. Das ist immer sehr witzig, mit Mama und Papa und so.


Ist das eine Tradition bei euch?

Beatrice: Nein, aber dieses Jahr haben wir gesagt: 'So, lasst uns mal Schlittenfahren gehen."


Was war das lustigste oder verrückteste Gerücht, das du selber mal über dich gelesen oder gehört hast?

Beatrice: Oh, da gibt es, glaube ich, viele. (lacht) Erst letztens, das fand ich ganz lustig, da war ein Bild von meinem angeblichen Freund in der Zeitung. Das war aber ein wildfremder Mann. Ich lerne meinen jeweiligen Freund dann immer wieder über Zeitschriften und Zeitungen kennen (lacht). Aber mittlerweile nehme ich das mit Humor.



Zum Original