Jakob Vicari

Wissenschaftsredakteur, Lüneburg

34 Abos und 52 Abonnenten
Artikel

Die Idee meines Lebens

2tlv4k6dhv detail image 45468
Vincent Forster (Protokoll: Jakob Vicari)
Mit unserer Methode erwischen wir 85 Prozent der Substanzen, die am häufigsten zu Vergiftungen führen. Vincent Forster

Bei uns werden die Drogen- und Giftstoffe von unseren speziell entwickelten Mikrovesikeln absorbiert. Diese funktionieren wie kleine Staubsauger: Mit ihnen können wir das Blut reinigen, bevor die Gifte ihre Wirkung auf lebenswichtige Organe entfalten können. Deren Moleküle sind, vereinfacht gesagt, häufig größer als die lebenswichtigen Stoffe des Körpers. Diesen Unterschied machen wir uns zunutze. Damit der Staubsauger seine Arbeit tun kann, wird eine Flüssigkeit in den Bauchraum gespritzt und wieder entfernt. Der Vorteil: Ärzte und Krankenschwestern kennen sich mit der sogenannten Bauchfelldialyse bereits aus. Mit der Methode, die wir weltweit patentiert haben, erwischen wir 85 Prozent der Substanzen, die am häufigsten zu einer Vergiftung führen.

Die Grundlagen habe ich vor zwei Jahren in meiner Doktorarbeit entwickelt. Mit meiner Kollegin Meriam Kabbaj und Professor Jean-Christophe Leroux habe ich die Firma Versantis gegründet, die Millionen Menschen vor dem Drogentod retten will. Bei Laborratten haben wir das schon geschafft. Für klinische Studien und Bewilligungsverfahren werden wir fünf Jahre brauchen. Und wir benötigen Investoren, die die Entwicklung mit 40 Millionen Franken (ungefähr 33 Millionen Euro) Risikokapital finanzieren.

Zum Original