Jakob Vicari

Wissenschaftsredakteur, Lüneburg

34 Abos und 55 Abonnenten
Artikel

Wir vermissen euch nicht!

W1siziisijiwmtkvmdivmjuvm2yybnawaw95df9mawxlil0swyjwiiwizw5jb2rliiwianblzyisii1xdwfsaxr5idg1il1d

Illustration: Jan Robert Dünnweller

Elf digitale Errungenschaften, die aus gutem Grund in Vergessenheit geraten sind. 
Text: Jakob Vicari 
Illustration: Jan Robert Dünnweller

Nr. 1: Der <blink>-Tag
Zu Beginn des World Wide Web, als die Bilder noch über Kupferkabel ruckelten, wollten die Hobbydesigner trotzdem, dass ihre Homesites was hermachten. Also ließen sie Texte blinken. Die Entwickler des Netscape Navigators begannen irgendwann, den HTML-Code für diese Raffinesse zu akzeptieren. Blinkender Text war zwar fast unlesbar. Und der Befehl schaffte es auch nie zum offiziellen Standard. Aber er hielt sich hartnäckig. Ideengeber Lou Montulli räumte später ein: „Der blink-Tag war das Schlechteste, was ich je für das Internet getan habe.“
Mehr gibts in brand eins 03/2019!
Zum Original