5 Abos und 2 Abonnenten
Artikel

Schweden - Auch ohne "Zlatan" für eine Überraschung gut

Schweden bei der EURO 2020 


Souverän haben sich die Schweden für die EM qualifiziert. Zwar geht es ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic zur EURO 2020, dennoch könnten sie mit einer Mischung aus jungen und gestandenen Spielern überraschen. Wissenswertes zu Schweden.


Der Weg zur Euro

In einer ausgeglichenen Quali-Gruppe mit mehr oder weniger ebenbürtigen Mannschaften wie Norwegen und Rumänien verlor Schweden nur ein einziges Spiel: das Auswärtsspiel beim bevorstehenden EM-Gruppengegner Spanien. Mut macht, dass man den Welt- und Europameister im Rückspiel dagegen bis zum späten Ausgleich in der 92. Minute am Rande einer Niederlage hatte. Souveräne Siege in den Pflichtaufgaben reichten dafür, dass die Schweden hinter Spanien auf dem zweiten Platz landeten und nicht bis zum letzten Spieltag um ihre EM-Teilnahme zittern mussten.


Der Schlüsselspieler: Emil Forsberg

Jetzt, wo der glamouröse, selbsternannte „Fußballgott" Zlatan Ibrahimovic nach groß angekündigter Rückkehr doch ausfällt, muss ausgerechnet der bescheidene Leipziger Emil Forsberg vorangehen. Der moderne Spielmacher oder nach innen ziehende Flügelstürmer ist mit inzwischen schon 29 Jahren das Bindeglied zwischen dem vielversprechenden Nachwuchs und dem altehrwürdigen Gerüst aus Andreas Granqvist (36), Sebastian Larsson (35) und Michael Lustig (34). Im Gegensatz zu Ibrahimovic beeindruckt Forsberg vor allem, indem er andere glänzen lässt. Das schätzen sowohl Julian Nagelsmann bei Leipzig als auch sein Nationaltrainer, unter denen er schon häufig zum entscheidenden Faktor im Matchplan wurde.


Der Trainer: Jan Olof „Janne" Andersson

Andersson hatte es in der Vergangenheit mit der Extravaganz und Mitteilungsfreude von Zlatan Ibrahimovic nicht leicht. Zu häufig untergrub der Weltstar Anderssons Autorität, indem er entweder die Kadernominierung öffentlich in Frage stellte oder von " inkompetenten Personen in falschen Rollen" sprach. Vor diesem Hintergrund kann sich der 58 Jahre alte Sportpädagoge fast glücklich schätzen, dass sich die anspruchsvolle Aufgabe, Ibrahimovic im Mannschaftsgefüge unterzubringen, von alleine erledigt hat.


Sportschau-Prognose

Die Schweden haben mit dem Viertelfinaleinzug bei der WM 2018 in Russland eindrucksvoll bewiesen, dass sie als eingeschworene Truppe auch ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic für Überraschungen sorgen können. Die daraus entstandene Lücke im Kader könnte sich sogar als Chance herausstellen, weil sie heißen Talenten wie Juventus Turins Shootingstar Dejan Kulusevski (21) oder Ex-Dortmunder Alexander Isak (21) die Chance gibt, ins Team zu wachsen. Ein erneuter Einzug ins Viertelfinale wäre aufgrund des zu erwartenden Achtelfinalgegners (England oder Kroatien) trotzdem eine kleine Sensation.


Zum Original