Dr. Helga Wäß

Freie Journalistin, Kunst, Kultur Trends und mehr, München

1 Abo und 2 Abonnenten
Artikel

August Sander mit Bernd und Hilla Becher / Kulturlandschaft-Niederrhein

Platzhalter: Käfer - Oldtimer - Foto: Helga Waess (Pressefotoarchiv)

Ausstellungstipp: Photoausstellung in Düsseldorf

 Die Ausstellung "Kulturlandschaft Niederrhein - Düsseldorf Rheinhafen" zeigt vom 15. Januar - 29. Mai 2022 Photographien von August Sander und Bernd & Hilla Becher

 Ort: Kunstarchiv Kaiserswerth Suitbertus-Stiftsplatz 1 (Eingang Stiftsgasse 2) in 40489 Düsseldorf

Düsseldorf. Am Freitag, 14. Januar um 18 Uhr wird die Ausstellung "Kulturlandschaft Niederrhein - Düsseldorf Rheinhafen" durch die offizielle Begrüßung von Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Landeshauptstadt Düsseldorf, eröffnet. Gabriele Conrath-Scholl, Leiterin der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur, Köln, wird einführende Worte finden, um die Besucher auf die Ausstellung vorzubereiten. Diese Fotoausstellung wurden von Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur in Köln in Zusammenarbeit mit dem Studio Becher und der Landeshauptstadt Düsseldorf konzipiert.


Es finden sich immer wieder Anregungen zu neuen Motiv-Ausstellungen

Die Archive von August Sander und Bernd und Hilla Becher sind für die Fotokunst ein Glücksfall. Um so mehr, weil findige Kenner der Materie durch wiederholte Sichtungen des Bestandes zu neuen Perspektiven und inhaltlich neuen Zusammenstellungen finden.


Unlängst fand man zwei bislang in der Forschung unbenannte Motivkreise:


in über 50 Schwarz-Weiß-Photographien von August Sander aus den 1930er-Jahren entdeckten die Wissenschaftler Fotos von Wasserburgen, Industrieanlagen und Ortsansichten (z.B. auch von Düsseldorf), die die Kulturlandschaft am Niederrhein darstellen. dem gegenüber stehen die Schwarz-weiß- und Großformatansichten die Bernd und Hilla Becher im Rheinhafen in Düsseldorf und naheliegenden Industriegebieten aufnahmen - von 1973 bis 1994 dokumentierten sie die spröde Architekturkulisse historischer Lagerhäuser und zeitgenössischer Zweckbauten.

 August Sander (1876-1964)

Durch seine Portraitkunst wurde Sander bereits früh als Photograph angefragt. Ab 1902 widmet sich der junge Mitzwanziger dem Thema Landschaft. Er verbindet beides und schafft einmalige Landschaftsportraits.


IN der Ausstellung getroffene sieht der Betrachter die Region des Niederrheins. Im vorliegenden August Sander Archiv finden sich an die 250 Negative und noch mehr Originalabzüge, aus welchen die Kuratoren der Ausstellung ihre Auswahl trafen. Aufgrund der Thematik wurden jedoch keine Originalabzüge, sondern analoge Neuabzüge ausgewählt.

In wie weit die Bildausschnitte der Neuabzüge das Vintage-Material wiedergeben, bleibt abzuwarten.


Die für Sander typischen Einblick geben seine Auffassung einer persönlichen Sicht auf die Lebenswirklichkeit seiner Zeit wieder


Acht großformatigen Exponaten mit Werken von Bernd und Hilla Becher (1931-2007/1934-2015)

Die Becher dokumentierten die Zweckbauten und Konstruktionen im Rheinhafen Düsseldorf . Hier wurden Speicher, Produktion und Lagerung sowie der Weitertransport von Waren erfasst. Fotografien der teils neuen Architektur wurden zu Zeitdokumenten - heute teils verschwundener Zweckbauten.


Wie das Thema der Kulturlandschaft am Niederrhein in diese Perspektive passt, wird in der Ausstellung verdeutlicht. Die Schwarz-Weiß-Aufnahmen aus den 1970er- bis 90er-Jahren zeigen Lagerhäuser, ein altes Mälzereigebäude, Ent-und Beladekonstruktionen sowie Silos.

Ab Ende der 1970er-Jahre wurde der Düsseldorfer Rheinhafen - der heutige Medienhafen - umstrukturiert. Die Bechers hielten die Industriearchitektur des frühen 20. Jahrhunderts fest, als es sie noch gab.


Die Ausstellungsstücke aus der Sammlung Becker sind als hochaufgelöste digitale Drucke auf Grundlage der originalen großformatigen Negative des Künstlerpaars, welche sich in der Photographischen Sammlung/SK Stiftung Kultur befinden, ausgearbeitet worden.


Ausstellungsort: Kunstarchiv Kaiserswerth

Suitbertus-Stiftsplatz 1 (Eingang Stiftsgasse 2)

40489 Düsseldorf

Öffnungszeiten: Fr., Sa., So. 14 bis 18 Uhr

duesseldorf.de/kulturamt/kunstarchiv-kaiserswerth


Für den Besuch der Ausstellung gilt die 2 G-Regelung entsprechend der Corona-Schutzverordnung NRW.
Zum Original