Dr. Helga Wäß

Freie Journalistin, Kunst, Kultur Trends und mehr, München

1 Abo und 2 Abonnenten
Artikel

UNESCO-Geoparks Harz und Alb

Weinberg winter foto helga waess

Traditioneller Weinanbau, Foto: Helga Waess

UNESCO-Geoparks Harz und Alb


  2 deutsche UNESCO Geoparks für weitere Jahre bestätigt

 Der Geopark "Schwäbische Alb" bleibt 2 Jahre und der Geopark "Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen" bleibt mindestens 4 Jahre lang durch die UNESCO geschützt

Hier lesen Sie: Warum diese Regionen für die Erforschung unseres Erdzeitalters wichtig sind?

Nach der Überprüfung der Geoparks durch die UNESCO hat es grünes Licht für " Harz - Braunschweiger Land - Ostfalen" - wo wir die „Klassische Quadratmeile der Geologie" finden - und eine Gelbe Karte für die "Schwäbische Alb" - wo die komplette Stratigraphie für das Jura erstellt wurde - gegeben. Der"Internationale Rat der UNESCO-Geoparks" hat entschieden, das die zwei genannten Regionen eine Verlängerung der Anerkennung als Geopark erhalten. Grund dafür war die erfolgreiche Arbeit in den jeweiligen Regionen.



Was sind UNESCO-Geoparks?

UNESCO-Geoparks bezeichnen geschützte Regionen, welche die Erdgeschichte sehr gut dokumentieren, wichtige Fossilfunde aufweisen oder einmalige Gesteinsformationen zeigen. Bewohner der Region und Natursuchende können durch nachhaltige Bewirtschaftung, Schutz und Förderung das Erbe der Landschaft erleben. Seit Jahrhunderten identifizieren sich Einwohner mit ihrer Region. Allem globalem Wandel zum Trotz wird durch das Schutzschild der UNESCO ein Geopark nachhaltig behütet. Die Förderung des sanften Tourismus ist hierbei zu berücksichtigen. Die UNESCO-Liste der Geoparks verzeichnet zurzeit 127 Gebiet in insgesamt 35 Ländern. Deutschland hat übrigens sechs besonders schützenswerte Geo-Regionen:


Bergstraße-Odenwald, TERRA.vita, Schwäbische Alb, Vulkaneifel, Harz-Braunschweiger Land-Ostfalen und den deutsch-polnischen Geopark Muskauer Faltenbogen.

Alle bestehenden UNESCO-Geoparks werden regelmäßig vierjährlichen Qualitätsprüfungen unterzogen.


UNESCO-Geopark Schwäbische Alb für weitere zwei Jahre geschützt

Beim UNESCO-Geopark Schwäbische Alb kann die UNESCO nicht darüber hinweg sehen, dass es hier unzureichendes Personal und zu wenig finanzielle Mittel gibt. Es fehlen klare Beschilderungen und bis dato wurden die internationalen Partnerschaften nicht weiter ausgebaut. Empfehlungen zur Verbesserung der Umstände in dem Geopark, die zuvor bereits das deutsche Nationalkomitee für UNESCO-Geoparks ausgesprochen hatte. Im Jahr 2020 wird eine erneute Überprüfung des Geoparks stattfinden.


Warum ist der UNESCO-Geopark Schwäbische Alb so wichtig?


In der Schwäbischen Alb finden sich viele so genannte "geowissenschaftliche Juwele". Hier entstanden im Jura in der Zeit vor 201-145 Mio. Jahren eine wunderbare Tafellandschaft (gelegen zwischen Rhône und Franken). Anhand dieser Tafellandschaft ...

Zum Original