1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

Metz feiert wieder die Mirabelle

Zum Abschluss des Mirabellenfestes ziehen auch in diesem Jahr mit Blumen bestückte Wagen durch Metz. FOTO: Stadt Metz

Ende August schlägt in Lothringen wieder die Stunde der Mirabelle. Als frisches Obst, als Marmelade oder in flüssiger Form als Likör – neun Tage lang werden Obstbauern aus der Region ihre Produkte rund um die goldgelbe Frucht auf dem Platz vor der Metzer Kathedrale anbieten. Eröffnet wird das „Mirabellendorf“ am Samstag, 19. August, mit einem Familientag. Am Abend spielt die Ska-Band „La Chose Publique“ gefolgt von einem DJ-Set mit Balkanklängen.

Ähnlich sieht das künstlerische Programm an den weiteren Abenden der Woche aus. Die Bühne teilen sich jeden Tag Weltmusik-Bands (Flamenco, Gipsy, keltisch, arabisch) und regionale Künstler. Neben Musikern aus Luxemburg, Metz und Trier ist auch die Band „Tiavo“ (Hip-Hop) aus Saarbrücken angekündigt. Parallel zum Mirabellenfest finden abends weiter die Lichteranimationen auf der Fassade der Kathedrale statt.


Ein musikalischer Höhepunkt der diesjährigen Ausgabe ist der Auftritt von Catherine Ringer, die als Sängerin der Band „Rita Mitsuko“ bekannt wurde. Das Konzert sowie das anschließende Feuerwerk finden im Garten Jean-Marie Pelt (hinter dem Centre Pompidou) statt. Wie im vergangenen Jahr gelten in diesem eingezäunten Bereich besondere Sicherheitsmaßnahmen. „Der Garten Jean-Marie Pelt wird wie eine ‚Fanzone’ eingerichtet. An jedem der rund 15 Eingänge werden Besucher und Taschen kontrolliert. „Deshalb ist es ratsam, frühzeitig zu kommen“, sagte der Metzer Kulturdezernent Hacène Lekadir bei der Programmvorstellung. 2016 kamen rund 120♦000 Besucher zu den kostenlosen Veranstaltungen. Einen ähnlichen Andrang erwartet Lekadir auch in diesem Jahr.

Zum Abschluss zieht am letzten Nachmittag noch der traditionelle Blumen-Korso durch die Innenstadt. Mit dabei sind neun Wagen, die mit rund 170♦000 Blumen geschmückt werden sowie verschiedene Blaskapellen.


Zum Original