Fritz Letsch

Gestalt- und Theaterpädagoge, Supervisor, München

3 Abos und 0 Abonnenten

Initiative Sicherheit neu denken

Initiative Sicherheit neu denken
Initiative Sicherheit neu denken
Studien sowie das US-Militär bestätigen die Unwirksamkeit militärischer Interventionen
Statements der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler zu gängigen Mythen in der Sicherheitspolitik

Aufruf zur Bildungskampagne
Aktions- und Beteiligungsmöglichkeiten
Projekt-Initiativen, Kompakt-Material

Event-Angebot mit Aeham Ahmad
Youtube-Filme zur Initiative
80 Veranstaltungen mit 4.000 Teilnehmenden
Dokumentation der Studientage und des Initiativ-Tags 2019

Regionale Multiplikator*innen-Schulungen

Regionale Koordinator*innen

20 Jahre und 20 Beispiele Ziviler Friedensdienst

Mögliche Einführung eines Zivilen Friedensdienstes in Österreich
EKD-Synode fordert 2 % für zivile Konfliktbearbeitung
Aktuelles Youtube-Video von E. Chenoweth sowie gewaltfrei aktiv zur Wirksamkeit zivilen Widerstands
Antworten auf häufig gestellte Fragen

Interview mit der Direktorin des neuen Freiburger Friedensinstituts
Online-Bestellung von Szenario-Büchern und -Kurzfassungen
Kommende Veranstaltungen
Studien sowie das US-Militär bestätigen die Unwirksamkeit militärischer Interventionen
Zahlreiche internationale wissenschaftliche Studien sowie von der Washington Post veröffentlichte Berichte des US-Militärs belegen die weitgehende Unwirksamkeit militärischer Interventionen zur Erreichung politischer Ziele.
Ein Artikel in der Projektzeitung "Münchner Sicherheitskonferenz verändern 2020" fasst diese Ergebnisse samt Quellenangaben anschaulich zusammen.

Statements der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler zu gängigen Mythen in der Sicherheitspolitik


Empfehlenswerte Papiere zu gängigen Mythen in der Sicherheits- und Friedenspolitik des Vereins Deutscher Wissenschaftler (VDW):
     1. Mythos „Die kooperative Weltordnung verfällt." Tut sie das?
     2. Mythos „Russland hat die europäische Friedensordnung aufgekündigt.“
     3. Mythos „Robuste Militärinterventionen können dabei helfen, Konflikte im Globalen Süden zu lösen.“
     4. Mythos „Die Bundeswehr ist schlecht ausgerüstet, weil sie zu wenig Geld bekommt.“
     5. Mythos „Rüstungskontrolle ist nicht mehr zeitgemäß.“

Aufruf zur Bildungskampagne

Unser Koordinierungskreis hat einen Aufruf zu einer bundesweiten Bildungs- und Öffentlichkeitskampage verfasst,
der unsere Anliegen auf einer DIN-A4-Seite zusammenfasst und Einzelpersonen als auch Organisationen zum Mitmachen einlädt.

Aktions- und Beteiligungsmöglichkeiten


Auf unserer Homepage haben wir dazu Aktions- und Beteiligungsmöglichkeiten zusammengestellt.
Beispielhaft ist u.a. das Freiburger Modell zu Vortragsabenden mit Prominenten.
Projekt-Initiativen, Kompakt-Material
Beim bundesweiten Initiativ-Tag haben sich im Dezember 21 Projekt-Initiativen gegründet, deren Initiator*innen zum Mitwirken einladen.
ORL bietet zum Verteilen eine übersichtliche Kompakt-Beschreibung des Szenarios an.
Event-Angebot mit Aeham Ahmad
Aeham Ahmad, der bekannte Pianist aus den Trümmern von Damaskus, unterstützt unsere Kampagne auf Anfrage mit Solokonzerten auf Spendenbasis.

Youtube-Filme zur Initiative


Ein 2-Minuten-Film eignet sich für ein erstes Interesse-Wecken.
Eine 10-Minuten-Vorstellung zur weitergehenden Information (ab Minute 16 des Films).
Ein 14-Minuten-Film vom Initiativ-Tag 2019 mit Statements von Aktiven unserer mitwirkenden Organisationen.
80 Veranstaltungen mit 4.000 Teilnehmenden

Im vergangenen Jahr haben bundesweit 80 Veranstaltungen mit insgesamt 4.000 Teilnehmenden zu unserer Initiative stattgefunden.
900 Organisationen und Personen lassen sich regelmäßig über unsere Initiative informieren.
Dokumentation der Studientage und des Initiativ-Tags 2019

Auf unserer Homepage finden sich zahlreiche Fotos und Dokumente unserer Studientage in Bremen, Karlsruhe und Köln sowie des Initiativ-Tags vom Dezember.

Regionale Multiplikator*innen-Schulungen

Zwei Multiplikator*innen-Schulungen in Freiburg und Heidelberg haben das Ziel, unsere Initiative dort in allen Kirchenkreisen und -bezirken vorzustellen.
In Köln werden Multiplikator*innen für NRW geschult. Ebenfalls in Planung sind Schulungen in Württemberg.
Gern unterstützen wir auch Schulungen in weiteren Regionen.
Regionale Koordinator*innen
Bereits in sieben Regionen unterstützen Koordinator*innen die Bildungsarbeit und Vernetzung von Aktiven.
Melden Sie sich gern zur Koordination der Region Ihrer Wahl.

20 Jahre und 20 Beispiele Ziviler Friedensdienst

Im Herbst wurde in Berlin von Kirchen, Zivilgesellschaft, Regierung und Parlament das 20-jährige Bestehen des Zivilen Friedensdienstes gefeiert.
Eine Broschüre des Forums ZFD zeigt 20 anschauliche Beispiele des Wirkens von Friedensfachkräften.
Mögliche Einführung eines Zivilen Friedensdienstes in Österreich

In Österreich prüft die neue Regierung die Einführung eines Zivilen Friedensdienstes. Auch weitere Positivpunkte finde sich im Koalitionsvertrag (S. 180 ff. und 228)
EKD-Synode fordert 2 % des BIP für zivile Konfliktbearbeitung
Die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland fordert die Bundesregierung auf, mindestens 2 % des Bruttoinlandproduktes auszugeben für entwicklungspolitische Maßnahmen, für die Bekämpfung von Gewaltursachen, für Krisenprävention, für gewaltfreie Konfliktbearbeitung und für Nachsorge und zivile Aufbauarbeit in Krisenregionen.
Wie das konkret aussehen könnte, beschreibt unser Szenario, das als Referenz in einem Artikel der FAZ zur EKD-Synode genannt wurde.

Aktuelles Youtube-Video von E. Chenoweth sowie gewaltfrei aktiv zur Wirksamkeit zivilen Widerstands

Empfehlenswertes englischsprachiges aktuelles Youtube-Video von E. Chenoweth mit Bewertung neuer Entwicklungen (Anschauen der ersten 45 Minuten reicht:
"
Ziviler Widerstand immer noch erfolgreicher als gewaltsamer" - "Warum zivile Widerstände aktuell nicht mehr so erfolgreich sind und wie sie es wieder werden können")
Die Aussagen dieses Vortrags samt aktueller Grafiken sind auf deutsch zusammengefasst im gewaltfrei aktiv Nr. 57 der WFGA.

Grundlegender deutschsprachiger 30-Minuten-Vortrag zur Gewaltfreiheits-Wirksamkeitsstudie 2011 von E. Chenoweth und M. Stephan.
Anschauliche deutschsprachige schriftliche Zusammenfassung der Studie von 2011.
Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wir haben Antworten zu Fragen zusammengestellt, die im Zusammenhang mit dem Szenario häufig gestellt werden.

Interview mit der Direktorin des neuen Freiburger Friedensinstituts

anlässlich der Eröffnung des Instituts im Januar 2020 - u.a. zur Frage der Rechtfertigung militärischer Interventionen.
Online-Bestellung von Szenario-Büchern und -Kurzfassungen

Szenario-Bücher und -Kurzfassungen sind bequem online bestellbar.
 
Kommende Veranstaltungen
In den nächsten Monaten wird unsere Initiative u.a. an folgenden Orten vorgestellt:
Februar
15.02.   Gauting  Grüne-Gauting
26.02.   Diemelstadt   Friedenspolitischer Gesprächskreis DGB Kreis Marburg
März
07.03.    Würzburg   pax christi Diözesanversammlung Würzburg
08.03.    Königswinter    Katholischer Seelsorgebereich, Ev. Erwachsenenbildung
12.03.    Karlsruhe   junge alte, Evang. Erwachsenenbildung Karlsruhe           
14.03.    Dresden   Friedensinitiative Dresden
18.03.    Offenbach   Evang. Gustav-Adolf-Gemeinde
21.03.    Heidenheim   Diözesanrat der Katholiken im Bistum Eichstätt
21.03.    Augsburg   Diözesanversammlung pax christi
25.03.    Pforzheim   Arbeitsgemeinschaft christlicher Gemeinden ACG   
27.03.    Bad Hersfeld   Netzwerk Friedenssteuer
27.03.    Regensburg   Regensburger Bildungswerke
27.03.    Regensburg   pax christi Diözesanverband
27./28.03.    Niederdodeleben   Hausener Friedenskreis
30.03.    Mannheim   DFG-VK, Friedensplenum, Ökumenisches Bildungszentrum Sanctclara
April
03.-04.04.   Heidelberg    Multiplikator*innen-Schulung
04.04.    Freiburg   Friedensinstitut Evang. Hochschule
13.04.    Überlingen  Ostermarsch
23.04.    Würzburg  Domschule, Evang. Bildungszentrum
24./25.04.   Warburg   Jahrestagung Deutsche Erdcharta-Initiative
Mai
02.05.    Freiburg    Evang. Hochschule Freiburg
07.05.    Erlangen    DFG-VK, Kath. Bildungswerk, Friedensbündnis, Friedensweg der Religionen
08.-09.05   Köln    Multiplikator*innen-Schulung
27.05.    Osnabrück   pax christi Diözesanverband
Juni - August
05.-09.06.   Paris   Church and Peace, Quäker, Stop Fuelling War, Versöhnungsbund
06.06.  Büchel   Kirchlicher Aktionstag
19.-21.06.    Bad Pyrmont   Friedensausschuss der Quäker
22.06.    Freiburg   Regionalgruppe Versöhnungsbund
02.07.    Tübingen   Universität Tübingen Theologische Fakultät
15./16./17.07   Freiburg   VHS, pax christi, Arbeitsstelle Frieden der EKiBa
21.-23.08.    Köln   NRW-Tag
27.08.    Straßburg   Jai Jagat
September-Oktober
01.09.    Friedrichshafen   Antikriegstag
17.09.    Dülmen    Friedensinitiative
19.09.    Neudietendorf   Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP)
26.09.    Detmold   Vernetzungstreffen Friedensgebetskreise
10.10.    Freiburg   Evang. Hochschule Freiburg, Fachverband Evangelischer Religionslehrkräfte
12.10.    Esslingen   Ev. Bildungwerk
November-Dezember
12.11.    Wolfenbüttel    Friedensbündnis
14.11.    Berlin   Kreissynode Evang. Kirche Berlin Mitte
28.11.    Thomashof   Versöhnungsbund, Church and Peace, Mennonitisches Friedenskomitee, Quäker
18.12.    Kassel   Initiativ-Tag der Initiative Sicherheit neu denken
Die bisherigen Newsletter finden Sie hier.
Newsletter An- und Abmeldungen bitte an: ralf.becker@ekiba.de

# Falls Sie selbst unsere Initiative irgendwo vorstellen, freuen wir uns über eine entsprechende Nachricht, dann können wir diese Termine im nächsten Newsletter mit veröffentlichen.

Read the full article