Keine Abos und 1 Abonnent
Reportage

"Wir wollen eine Revolution von Rechts"

Dass Deutschrap anfällig für Sexismus, Homophobie und sogar Antisemitismus ist, wussten wir. Dass sich junge Rapper nun aberauch explizit rechtsextrem positionieren, ist weniger offenkundig. Einer der erfolgreichsten Vertreter der rappenden Rechten nennt sichChris Ares, schaffte es bereits an die Spitze der iTunes-Charts und sucht den Schlagabtausch mit Links. Ein Treffen bei Schweinebraten und Klößen, ein Blick ins Distanzierungsvokabular eines popkulturell geschulten Agitators.

Text in ME 12/19