1 abonnement et 2 abonnés
Article

Weil und Althusmann mit Debat-O-Meter bei TV-Duell live bewerten

Osnabrück. Fünf Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen treffen die beiden Spitzenkandidaten Stephan Weil (SPD) und Bernd Althusmann (CDU) am Donnerstag, 10. Oktober, in ihrem einzigen TV-Duell aufeinander. Mithilfe des Debat-O-Meters können die Zuschauer die Spitzenkandidaten live bewerten.

Am Sonntag wird in Niedersachsen der neue Landtag gewählt. So kurz nach der Bundestagswahl gilt die Landtagswahl als Lackmustest dafür, wie das Ergebnis und das anschließende Verhalten der Parteien in der Bevölkerung angenommen wurde. Ein Stimmungstest erfolgt am Donnerstagabend, 10. Oktober 2017, wenn die beiden Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Niedersachsen in ihrem einzigen TV-Duell (NDR, 21 Uhr) aufeinander treffen.

Stimmung messen mit Debat-O-Meter

Um die Stimmung der Zuschauer messen zu können, haben Informatiker und Politikwissenschaftler der Universität Freiburg das Debat-O-Meter entwickelt. Mithilfe dieses Tools können Zuschauer die Kandidaten live bewerten. So funktioniert es: Die Zuschauer benötigen ein internetfähiges Gerät. Nach dem Log-in auf der Website des Debat-O-Meters und einer kurzen Einführung können die Kandidaten mit den Tasten „doppel-plus", „plus", „minus" und „doppel-minus" bewertet werden. Im Anschluss gibt es noch eine Nachbefragung, bevor die eigenen Ergebnisse angezeigt werden. Die Teilnehmer bleiben anonym.

Auf diese Weise sind Zuschauer direkt involviert und die Wissenschaftler der Universität Freiburg können zeitgleich feststellen, was ankommt und was nicht. Die Ergebnisse werden am nächsten Morgen auf noz.de und in der App NOZ News veröffentlicht. Das Debat-O-Meter ist ab 20 Uhr unter https://app.debatometer.com im Internet freigeschaltet.

Themen der Niedersachsenwahl

Es gibt viele Dinge, die auf Länderebene in Niedersachsen polarisieren: Bildung, Umwelt und Wirtschaft sind nur einige davon. So ist die Debatte um Inklusion in Schulen wieder entfacht; ob und wie viele neue Lehrer das Land ausbilden sollte, um Lehrermangel vorzubeugen; ob Wölfe ins Jagdrecht aufgenommen werden sollen und wie der Umgang mit VW und die Doppelfunktion von Politikern im Konzern gehandhabt werden soll. Diese Fragen gilt es zu beantworten.

Alle Informationen zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie hier >> Die Spitzenkandidaten

Es zeichnet sich ein Duell der Spitzenkandidaten von CDU und SPD ab. Es geht weniger um Inhalt, als viel mehr um die Einzelpersonen: Stephan Weil (SPD) ist seit 2013 Ministerpräsident von Niedersachsen. Davor war er von 2006 bis 2013 Oberbürgermeister von Hannover. Seit 2012 ist Weil Landesvorsitzender der SPD Niedersachsen. Sein Herausforderer ist Bernd Althusmann von der CDU. Seit 2016 ist er Landesvorsitzender der CDU Niedersachsen, davor war er von 2010 bis 2013 Kultusminister in Niedersachsen.

Um zu klären, welche Positionen die jeweiligen Kandidaten vertreten, gibt es Dienstag, am 10. Oktober, eine TV Debatte im NDR: Das Duell dauert 75 Minuten und wird ab 21 Uhr gesendet. Es ist das einzige Duell der Spitzenkandidaten zur Niedersachsenwahl 2017.

Sie wissen noch nicht, welche Partei Sie wählen sollen? Hier finden Sie den Wahlswiper >> Zahlen aus Niedersachsen zur Bundestagswahl 2017

In Niedersachsen haben die Wähler bei der Bundestagswahl bereits vor drei Wochen ihre Stimme abgegeben. Dabei erhielt die CDU nur im Land Niedersachsen mit 38,3 Prozent die meisten Stimmen erhalten (-5.5 Prozent). Die SPD bekam 33,6 Prozent (-4,7 Prozent). Die Grünen steigerten sich um ein halbes Prozent auf 7,2 Prozent. Die Linke bekam 1,6 Prozent mehr und kam auf 5,9 Prozent. FDP schaffte wieder die Fünf-Prozent-Hürde und kam in Niedersachsen auf 5,7 Prozent (+3,9 Prozent). Die AfD erhielt 8,0 Prozent (+ 6,1 Prozent).

Rétablir l'original