1 abonnement et 3 abonnés
Article

Two Truths, One Lie - Zeitgeist Drama Group

Eine Frau geht mit dem Gatten einkaufen. Es plagen sie schlimme Blähungen, doch sie weiß sich zu beherrschen. Keinesfalls darf ein Malheur in der Öffentlichkeit passieren! Zahlen, verstauen, Wagen wegbringen – erleichtert lässt die Dame sich neben dem Gatten ins Auto fallen und alle böse Luft entweichen. Doch leider ist vor lauter Pein ein Missgeschick passiert, nämlich das baugleiche, doch falsche Auto gewählt worden. Entsetzt ergreift die Dame die Flucht und vergisst vor lauter Schreck auch noch ihre Handtasche im fremden Auto … Eine wunderbare Geschichte, beherzt aus dem Leben gegriffen und so fürchterlich peinlich, dass wir inständig beten, dass wir nie in diese Situation kommen – und gleichzeitig höchst amüsiert sind, wenn wir davon hören. Die Frage ist nur: Hat sich das wirklich genau so zugetragen? Oder hat da nicht vielleicht ein fantasiebegabter Mensch sich fein was ausgedacht? Das herauszufinden obliegt dem Publikum der Veranstaltungsreihe „Two Truths & One Lie – das etwas andere Kabarett“, mit der am 14. April zum bereits dritten Mal die international agierende „Zeitgeist Drama Group“ zu Gast ist und sogleich Premiere der 4. Staffel feiert: Jeweils eine von drei Geschichten ist erfunden – aber welche? „Wir holen den Hamam ins Haus, verfolgen Obama bis nach Tahiti und enthüllen spektakuläre Omelette Spektakel. Das Konzept“, erklärt Heidy de Blum, „haben wir selbst entwickelt und bereits über 20 Mal quer durch Deutschland, Österreich und in der Schweiz aufgeführt – mit super Resonanz.“ 2013 rief die 33-jährige Nürnberger Schauspielerin die „Zeitgeist Drama Group“ ins Leben, seitdem werden unterschiedliche Stücke geschrieben, entwickelt und aufgeführt. Präventionstheaterstücke zum Thema „Essstörungen“ beispielsweise, mit denen die Gruppe durch Schulen, Unis oder auf Infoveranstaltungen auftritt oder solche, die von jungen Müttern für junge Mütter geschrieben sind und nicht nur das Thema in der aktuellen Gesellschaft beleuchten, sondern Austausch und Unterstützung anbieten wollen. Besonderes Merkmal: Die sieben Akteure des Ensembles leben mitnichten alle in Nürnberg, sondern rund um den Globus verteilt. So kommen für den 14. April Lennora Esi aus dem kanadischen Vancouver, Andrea Karten aus München und Daniel Pink aus Salzburg in der Gostenhofer Eisdiele zusammen. Wie kann das gehen? Die Stücke, erklärt Heidy de Blum, die seit 2017 die Theatergruppe der TH Nürnberg leitet, sind alle selbst entwickelt und geschrieben, funktionieren als eigenständige Bestandteile. Jeder Schauspieler übt für sich selbst, am Ende wird alles nur noch zusammengesetzt. Die Geschichten bei „Two Truths & One Lie“ sind teils selbst erlebte, teils na klar: erfundene, aber viele auch solche, die dem Ensemble aus dem Publikum verraten und für kurios genug erachtet werden. „Peinliche, lustige Storys“ aus dem Alltag, sagt Heidy de Blum, die dann für die Bühne erarbeitet und inszeniert werden und so sehr zum Lachen sind, „weil das einfach jeder kennt.“ Je drei Geschichten werden von einer musikalischen Darbietung abgeschlossen – am Ende des circa 90-minütigen Programms gilt es, aus neun Geschichten die frei erfundene zu enttarnen und, bei (ausreichend) richtigen Tipps, gar einen kleinen Preis einzuheimsen. Ein bunter Abend also mit Rätselraten, Musik und viel, viel schadenfreudiger Fremdscham!

Zeitgeist Drama Group: „Two Truths & One Lie“, 14. April, 20-22 Uhr, Galerie Eisdiele, Rothenburger Straße 35, Eintritt frei, Spenden willkommen.


[Foto: Uli Berger]