2 subscriptions and 2 subscribers
Article

Neues Business Balkongestalter: Der Kleingärtner hilft - SPIEGEL ONLINE

Image 987836 galleryv9 hrus 987836

So sieht ein Balkon vom Profi aus

Der Balkon ist der Sehnsuchtsort des Städters. Doch wie verwandelt man ein paar Quadratmeter Beton in eine Outdoor-Oase? Dafür gibts jetzt Profis - und hier ein paar Tipps.

Am Ende des Textes finden Sie Profi-Tipps für Ihren Balkon

Blauer Himmel, endlich Frühling. Jetzt schnell vor die Tür! Städter zieht es immer stärker nach draußen - je zugebauter es rundherum ist, desto mehr wächst die Sehnsucht nach Grün. Schrebergärten sind schon längst hip, Guerilla-Gärten sowieso. Und der Balkon soll auch was hermachen.

Aber wer die Tür dorthin im Frühjahr öffnet, der findet oft das: verdorrte Pflanzen in bemoosten Töpfen, schmuddeliger Boden, leere Bierkästen, volle Aschenbecher. Und am Grill klebt noch das Fett der Würstchen vom vergangenen Jahr. Wie wird daraus jetzt eine Outdoor-Lounge?

Christina Setzer und Arne Niehaus haben aus der neuen Lust am Balkon und dem wachsenden Zeitmangel ein Geschäft gemacht: Sie gründeten "Die Balkongestalter". Was Gartenarchitekten in groß machen, liefern sie in klein. Von der Idee bis zum fertigen Sehnsuchtsort. "Das Bedürfnis nach Natur ist groß. Grün beruhigt", sagt Setzer, "da wundert es nicht, dass nun der Balkon entdeckt wird."

Zehn Jahre arbeite sie als Unternehmensberaterin in London, bevor sie in Hamburg Greenbop, einen Onlineshop für Gartenaccessoires, aufbaute. Sie merkte schnell: "Die Deutschen geben Geld für den Garten aus, doch der Balkon bleibt oft sich selbst überlassen. Da herrscht komplette Fantasielosigkeit."

Setzer kennt sich mit Pflanzen aus und brachte das unternehmerische Wissen mit ins Geschäft. Ihr Partner Niehaus, Designer und Stylist, ist der Kreative und der Handwerker - er sägt, schneidet und hämmert.

Ab Juni läuft das Geschäft nur noch schleppend

"Am Anfang, vor zwei Jahren, haben wir unseren Freundeskreis missbraucht und dort einfach mal trainiert", erzählt Setzer. Was sie schufen, kam an. Die 39-Jährigen bastelten eine Homepage, stellten Vorher-Nachher-Fotos ins Netz. Sie gaben sich einen Namen und warteten auf Kundschaft.

Und die kam. 40 Balkons haben die beiden bislang vom Miniaustritt bis zur Dachterrasse aufgepimpt - von Hamburg bis Hildesheim. Inzwischen kommen die ersten Anfragen sogar aus der Schweiz. "Wir haben wohl eine Nische entdeckt", sagt die Geschäftsfrau.

Wer Hilfe sucht, schickt erst mal Fotos ein und füllt einen Fragebogen aus: Wie groß ist der Balkon? Welche Himmelrichtung hat er? Wie teuer darf es werden? Wie oft könnten Pflanzen gegossen werden? Und soll der Balkon eher für Grillpartys genutzt werden oder zum Faulenzen?

Ein Konzept ist für rund 300 Euro zu haben, die komplette Luxussanierung einer Dachterrasse für 3000 Euro. "30 Prozent der Kunden wünschen, dass wir persönlich vorbeikommen", sagt die Geschäftsfrau.

Kleine Wohnung, großer Effekt

Ihr wichtigster Tipp: Der Boden muss stimmen. "Die grauen Betonuntergründe sehen oft sehr schlimm aus." Deshalb verlegen sie Holz oder Klickfliesen aus Kunststoff. Oder legen bunte Teppiche für den Außenbereich aus. Pflanzen kommen außen ans Geländer, auf kleinen Balkons auch der Grill. "Letztlich geht es immer darum, clevere Lösungen zu finden und aus dem Raum das Beste herauszuholen", sagt Setzer.

Das Geschäft läuft von Februar bis Juni, danach wird es schleppend. Sie sind trotzdem sicher, dass ihre Idee trägt. Vor allem bei kleinen Wohnungen könne der Balkon einen großen Effekt haben. Setzer sagt: "Wenn man geschickt vorgeht, kann ein Balkon ein weiteres Zimmer sein. Zumindest während der warmen Saison. Und wer will das nicht."

Profi-Tipps für den Balkon

Steinböden mit Holz, Klickfliesen oder Teppichen belegen Bambus ist was für alle, die keine begnadeten Gärtner sind Pflanzen an der Außenseite des Geländers anzubringen, schafft Platz Wer einen Sichtschutz möchte, sollte damit nicht das gesamte Geländer bespannen, sondern Lücken lassen Nur wenige Farben verwenden, das lässt den Balkon größer wirken Lieber gemütliche Sitzgelegenheiten aufstellen als unbequeme Stühle Statt eines großen Grills tut es auch ein kleiner, der sich am Geländer anbringen lässt Auf kleinen Balkons keine Kübel auf den Boden stellen. Das nimmt nur Platz weg Platz auf dem Boden lassen, nicht alles zustellen Balkongeländer und Wände auch vertikal bepflanzen Wände mit Rankhilfen begrünen
Original