1 subscription and 2 subscribers
Article

Flugwerft-Schleißheim-Sichtflug-Archaeologie

Flugfeld in der Flugwerft Schleißheim, Foto: Helga Waess (Pressefoto-Archiv)

Flugwerft Schleißheim

 Die Sonderausstellung "SICHTflug" präsentiert Luftbilder von Klaus Leidorf in der Flugwerft Schleißheim

Vom 18. Mai - 26. August 2018 werden die Fotos des Luftbildarchäologen Klaus Leidorf, die er von der eigenen Cessna aus aufnimmt, in der Flugwerft in Schleißheim ausgestellt. Für seinen Sichtflug muss das Wetter perfekt sein. Wenn Leidorf alles zusammen rechnet, dann war er mehr als ein Jahr in der Luft und dies am häufigsten über Bayern. Der Archäologe fotografiert offiziell und im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege sichtbare prähistorische Bodendenkmäler aus der Luft. Alles wird fachmännisch dokumentiert und ungewöhnliches festgehalten. Teilweise sind es abstrakte Formen oder abweichende Muster in der Vegetation, die seine Aufmerksamkeit erregen.


Eine Million Luft-Bilder für die Archäologie


Im Zeiten der Digitalfotografie verwundert es nicht, dass so über eine Million Bilder, die immer wieder zum Staunen anregen, entstanden. Über 40 Luftaufnahmen des Archäologen Klaus Leidorf sind in der Sonderausstellung SICHTflug in den Hallen der Flugwerft Schleißheim ab dem 18. Mai zu sehen.


„Klang-Luftbild-Konzert"

Das Begleitprogramm zur Sonderausstellung bietet unter anderem ein „Klang-Luftbild"-Konzert am Sonntag, den 10. Juni 2018 um 11.00 Uhr (Dauer ca. 2 Stunden). Die Musiker Stefan Waldner und Stefan Amannsberger vertonen die Luft-Aufnahmen Leidorfs mit geerdeten Trommel- beziehungsweise Percussions-Rhythmen und atmosphärischen Gitarrenwelten.


Flugwerft Schleißheim

Anfahrt: Ferdinand-Schulz-Allee 85764 Oberschleißheim

Original