1 subscription and 2 subscribers
Article

NABU-Insektensommer-Zählung

Grashuepfer foto helga waess

Heupferd, Foto: Helga Waess

Naturschutz aktuell - NABU

 Die Aktion Insektensommer ist gestartet und jeder kann mitmachen!

 Citizen Science-Projekt - Bürgeraufruf zur bundesweiten Insektenzählung

Berlin - Insekten melden vom 1. bis 10. Juni und vom 3. bis 12. August 2018 - Bei der gerade gestarteten, ersten bundesweiten Insektenzählung geht es darum, die Artenvielfalt der in Deutschland lebenden Insekten zu dokumentieren. 

Wer sich jetzt schon über die Arten informiert, kann sie nachher leichter erkennen! Unter dem Motto „Zählen, was zählt" ruft der Naturschutzbund (NABU) alle Bürger auf, die Insekten in ihrer Umgebung zu zählen. - Tipps und Richtlinien für die Zählung listen wir weiter unten im Text auf. - Vermutlich gibt es bei uns 33.000 Insektenarten, deren Vielfalt, Lokalisierung und Anzahl bislang jedoch nur auf Schätzungen beruht.


Die so erfassten Zahlen können in zwei Zeiträumen an den Naturschutzbund gemeldet werden:


 Insekten melden vom 1. bis 10. Juni und vom 3. bis 12. August 2018 - über die Homepage www.insektensommer.de können alle Naturschutzfans online Arten und Zahlen melden NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller betonte gegenüber der Presse: „Ziel des Insektensommers ist es, auf die enorme Bedeutung der Insekten aufmerksam zu machen und für den Schutz dieser Tiergruppe zu sensibilisieren. ... Jeder kann mithelfen, Daten zur Artenvielfalt und Häufigkeit der Insekten zu sammeln. Jedes Insekt zählt!"

Gezählt wird systematisch an folgenden Orten: Garten, Balkon, Park, Wiese, Wald, Feld, Teich, Bach oder Fluss

Das begrenzte Beobachtungsgebiet für die Zählung sollte - vom eigenen Standpunkt aus gesehen - nicht größer als zehn Meter in jede Richtung ...
Original