7 Abos und 0 Abonnenten
Artikel

Gesünder Sitzen

Sensoren im Sitz erkennen Druck, Atmung und Herzfrequenz

Sensoren im Sitz messen Druck, Atmung und Herzfrequenz. Sie erkennen Stress und Müdigkeit früher und steuern mit Musik sowie Massagen dagegen an.

Bei längeren Autofahrten kippen manche Fahrer mit dem Kopf leicht nach vorn, andere knicken mit ihrem Becken ein und rutschen vorwärts wieder andere bewegen sich überhaupt nicht. Alle drei Verhaltensweisen sind ungesund.

Der Sitzhersteller Forvia erkennt anhand von Sensordaten ungesunde Sitzpositionen und schlägt dem Nutzer Veränderungen vor. Das dient nicht nur Komfort und Gesundheit, sondern vor allem der Verkehrssicherheit. Übermüdete Fahrer sind ein Risiko im Straßenverkehr. (€)

Zum Original