Dietmar Braun

Fachjournalist, Hochschuldozent, Heilbronn

1 Abo und 5 Abonnenten
Artikel

Kfz-Versicherung clever wechseln

Zum Jahresende wechseln Autohalter die Kfz-Versicherung. Noch sind viele Verträge bis zum 30. November mit Frist zum Jahresende kündbar.


(db finanzwelt 2020-10-05) Die Experten der ADAC SE für die Kfz-Versicherung melden worauf Halter und Autofahrer achten sollten, um passend, gut und preiswert versichert zu sein.


Mit ein paar Kniffen können Autofahrer bei ihrer Kfz-Versicherung kräftig sparen - oft Hunderte Euro im Jahr. Gleichzeitig sollte jeder auf einen passenden Versicherungsschutz achten, um dann im Schadenfall nicht das Nachsehen und Finanzlücken zu haben.

Fahrleistung richtig einschätzen


Seit der Corona-Krise arbeiten immer mehr Menschen im Home-Office. Wer seltener ins Büro fährt oder das Auto aus anderen Gründen häufiger stehen lässt, kommt oft auf eine geringere jährliche Fahrleistung. Die gefahrenen Kilometer beeinflussen aber den Preis der Kfz-Versicherung. Die Fahrleistung sollte daher regelmäßig überprüft und realistisch angegeben werden.


Selbstbeteiligung vereinbaren

In der Kaskoversicherung können Autofahrer vereinbaren, im Schadenfall eine Selbstbeteiligung zu zahlen. Oft liegt diese bei 300 Euro in der Vollkasko und 150 Euro in der Teilkasko. Selbstbehalte senken je nach Höhe die Versicherungsprämie deutlich.


Fahrerkreis überprüfen

Wenn nur eine Person - oder zusätzlich eine zweite - das Auto fährt, wird es günstiger, nur diesen Fahrerkreis zu versichern als beliebig viele oder auch junge Fahrer, die das Fahrzeug in Wirklichkeit gar nicht nutzen.


Werkstattbindung und Zusatzleistungen

Sparen kann auch, wer damit einverstanden ist, dass das Fahrzeug nach einem Kaskoschaden in einer Partnerwerkstatt des Versicherers repariert wird. Diese Werkstätten liegen aber nicht immer in unmittelbarer Nähe. Autofahrer sollten deshalb darauf achten, dass die Versicherung einen kostenlosen Hol- und Bring-Service sowie ein Ersatzfahrzeug anbietet.


Telematik-Versicherung testen

Ein Telematik-Baustein in der Kfz-Versicherung belohnt Autofahrer für eine umsichtige Fahrweise. Dafür werden beispielsweise Brems-, Beschleunigungs-, Kurvenverhalten und Geschwindigkeit mit einer App gemessen und ausgewertet. Sichere Fahrer können bis zu 30 Prozent ihrer Versicherungsprämie einsparen. Bei der ADAC Autoversicherung, die einen solchen Baustein unter dem Namen Fahr + Spar kostenlos anbietet, können Interessierte die App auch unverbindlich testen.


Wichtige Leistungen im Schadenfall

Neben dem Sparpotenzial sollten Autofahrer immer die Leistungen einer Kfz-Versicherung im Blick haben. Speziell bei Neuwagen ist besonders auf die Dauer des Schutzes zum Neuwert zu achten.


Die Deckungssumme in der Kfz-Haftpflichtversicherung sollte bei 100 Millionen Euro für Sachschäden und bei 15 Millionen Euro je geschädigter Person liegen.


Der Versicherungsschutz sollte auch bei grober Fahrlässigkeit (zum Beispiel wenn eine rote Ampel überfahren wird) nicht eingeschränkt werden.


Bei Unfällen sollten Kollisionen mit Tieren aller Art versichert sein, nicht nur mit Haarwild.


Bei Marderbissen sollte der Versicherungsschutz auch für Folgeschäden am Fahrzeug gelten.


Erhöhter Haftpflichtschutz für Schäden, die mit einem Mietwagen im europäischen Ausland verursacht werden, sollte eingeschlossen sein (Mallorca-Police).


Wer nach einem Schaden nicht zurückgestuft werden will, sollte einen Rabattschutz abzuschließen. Diese Zusatzleistung schützt vor einem Anstieg der Versicherungsprämie nach einem Schadenfall im Folgejahr.


Extra-Tipp: Jeder Autofahrer sollte über eine Rechtschutzversicherung verfügen, da die Kosten für die Gerichtsverfahren und Rechtsanwälte in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen sind.


Dietmar Braun, freier Fachjournalist (DFJV)


Zum Original