Dietmar Braun

Fachjournalist, Hochschuldozent, Heilbronn

1 Abo und 5 Abonnenten
Artikel

Gratis App zu COVID-19 - Finanz- und Geldwissen

Neue kostenlose App soll in der Pandemie helfen

Die neue GeoHealth-App soll die Ausbreitung von COVID-19 zu reduzieren. Die App steht sofort in Deutschland und der Schweiz zum Download bereit. Die Zurich Versicherung sponsert die Lösung.


(db finanzwelt 2020-04-27) Eine neue App hilft Smartphone-Nutzern, das Risiko einer COVID-19 Ansteckung mittels Standortdaten zu reduzieren. Mit der GeoHealth-App können Nutzer ihr Infektionsrisiko ermitteln, den eigenen Gesundheitsstatus beobachten und Infektionsgebiete vermeiden. Die Z Zurich Foundation, die gemeinnützige Stiftung von Zurich, unterstützte die Entwicklung der App mit einer einmaligen Spende.


„Teil unserer DNA als Versicherer ist es, unsere Kunden durch Services und Innovationen in ihrem Alltag zu unterstützen und umfänglich zu schützen. Eine App wie GeoHealth kann dabei helfen, weitere COVID-19 Infektionen einzudämmen und zu einem normalen Alltag zurückzukehren. Dabei ist es wichtig, dass wir weiterhin Maßnahmen, wie soziale Distanz, gründliche Handhygiene sowie das Tragen einer Maske kontinuierlich einhalten. Gerade deshalb beteiligen wir uns seit mehreren Wochen an der Initiative #maskeauf und statten alle Zurich Mitarbeitende in Deutschland mit einem Mundschutz aus", so Alexander Bernert, Head of Innovation and Markt-Management der Zurich Gruppe Deutschland.

So funktioniert die App


Die GeoHealth-App erlaubt es Nutzern, ihr individuelles Infektionsrisiko mit COVID-19 zu bestimmen: Anhand von Standortdaten ermittelt eine künstliche Intelligenz, ob in den letzten 14 Tagen Kontakt mit infizierten Personen bestand.


Die gespendeten, anonymen Bewegungsdaten können wiederum andere Nutzer warnen und veranschaulichen das eigene Risiko, inwiefern sich die eigenen Wege mit COVID-19 Infizierten gekreuzt haben könnten.


Mit dem Symptom-Checker können Nutzer Symptome angeben und so fortlaufend den eigenen Gesundheitsstatus überprüfen. Auf diesem Wege sollen Beschränkungen, wie Kontaktsperren möglichst schnell wieder gelockert werden können und die Verbreitung des Coronavirus langfristig verlangsamt werden.


Die GeoHealth-App wurde entwickelt und ist in vollständigem Besitz der GeoHealthApp gGmbH, die sich als gemeinnützige Gesellschaft mit Sitz in Hannover als eine Reaktion auf die globalen COVID-19 Pandemien gründete.

Die GeoHealth-App kann allerdings nur in Deutschland und der Schweiz im App Store kostenfrei heruntergeladen und genutzt werden. Eine Bluetooth-Lösung ist für eine nächste Version der App geplant.


Dietmar Braun, freier Fachjournalist (DFJV)

Zum Original