3 Abos und 2 Abonnenten
Artikel

Horror, aber mal anders: Die neue Miniserie „Brand New Cherry Flavor" auf Netflix

Unkonventionell ist wohl das richtige Wort, das man benutzen würde, um die Horror-Miniserie zu beschreiben. Alles an ihr ist unkonventionell, andersartig, eigenwillig. Allein die Grundgeschichte von einer Jungregisseurin, die wegen eines Produzenten, der sie linkt, monströse Gewaltfantasien entwickelt und diese unnachgiebig in die Tat umsetzen will, ist total skurril. Dass diese Fantasien dann durch das Auftreten von Monstern und Dämonen scheinbar Wirklichkeit werden, weil der Fluch der dafür verantwortlichen Hexe unumkehrbar ist, noch mehr. In neondüsteren Farben malt Brand New Cherry Flavor (was ist das eigentlich für ein Titel?!) dann das unaufhaltbare Grauen auf den Bildschirm, von dem man nie so ganz weiß, was Traum und was Wirklichkeit ist. Auf jeden Fall wird man in diesen filmischen Fiebertraum hineingesogen wie in einen Strudel - nicht wissend, ob man ihm je wieder lebend entkommen wird.

Zum Original