28 Abos und 4 Abonnenten
Artikel

Xanten: So lebten die Römer

Es muss eine laute und lebendige Stadt gewesen sein: Die Colonia Ulpia Traiana, benannt nach dem römischen Kaiser Trajan, bekam von ihm im Jahr 100 n. Chr. die Rechte einer colonia verliehen, dadurch gehörte sie zu den 150 bedeutsamsten Städten im römischen Reich. Rund 200 Jahre lang erlebte die Stadt eine unglaubliche wirtschaftliche und kulturelle Blüte – heute zeichnet der Archäologische Park Xanten mit archäologischen Funden und orginalgetreuen Bauten nach, wie sie einmal ausgesehen haben muss. Die Stadtmauern mit ihren wuchtigen Türmen, die Herberge mit ihren überraschend eleganten Möbeln und der Tempel mit seinen 27 Meter hohen Säulen beeindrucken noch heute, aber wie sah der Alltag der Menschen aus? Sebastian Held, wissenschaftlicher Referent des Archäologischen Parks Xanten, hat MERIAN einige der Geschichten verraten, die ihm die historischen Funde erzählen.
Zum Original