1 Abo und 0 Abonnenten
Artikel

„Die Corona-Krise ist ein Übungsfeld, um herauszufinden, wo wir uns beschränken können"

Foto: Jens Gyarmaty, FUTURZWEI

Eigentlich waren wir gerade dabei, für das Klima mit umweltschädlichem Verhalten aufzuhören, aber jetzt - Corona made us do it - lassen wir uns wieder alles Mögliche in Plastik einpacken, per Post schicken oder in To-go-Becher füllen. Luise Tremel, 37, ist Historikerin und hat zu Transformationsprozessen und Prozessen des Aufhörens geforscht. Sie hat untersucht, wie große gesellschaftliche Umwälzungen ablaufen und was man aus ihnen für den Umgang mit der Klimakrise lernen kann. Im Interview hat Luise Tremel erklärt, was die Pandemie für die Klimakrise bedeutet, warum es so viel einfacher war, in der Corona-Krise die Notbremse zu ziehen und was jede*r von uns jetzt noch für das Klima tun kann.

Zum Original